Weltwirtschaftsforum Davos 2010
– hat sich der Sicherheitschef mit ZWEI Kopfschüssen umgebracht?

“Eine persönliche Tragödie überschattet das Weltwirtschaftsforum in Davos. Einen Tag vor der Eröffnung ist der Sicherheitschef des Spitzentreffens tot in seinem Hotelzimmer gefunden worden. Die Polizei geht von Selbstmord aus.” so lautet die Agenturmeldung die u.a. der Spiegel veröffentlicht hat und die inzwischen in vielen weiteren Pressemeldungen zu finden ist.

[Selbstmord in Davos]

Weiter liest man etwa im Spiegel: “Davos – Er war für die Sicherheit rund um das am Mittwoch beginnende Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos zuständig: Markus Reinhardt. Doch am Dienstag wurde der Polizeikommandant tot in seinem Hotelzimmer in Davos aufgefunden, wie die Justizbehörden mitteilten. Alle Hinweise deuteten auf einen Selbstmord hin."

Eigenartigerweise wird hierbei aber ein SEHR merkwürdiges Detail inzwischen vollkommen unterschlagen von dem anfänglich hier und dort zu lesen war: Der 61 jährige Kommandant der Graubündener Kantonspolizei Polizeichef wurde nämlich, wie es anfänglich hieß, in seinem Hotelzimmer getötet durch ZWEI Schüsse im Hinterkopf aufgefunden. Anfänglich war diese Meldung auch im Web zu finden. Inzwischen aber sind die Meldungen offensichtlich gelöscht worden bzw. nicht mehr erreichbar und in den Medien wird von diesem “Detail” nicht / bzw. nicht mehr berichtet.

Leider bin ich immer noch krank und nicht in der Lage selbst ausführlich zu recherchieren und Cache-Einträge herauszusuchen. Von daher meine Bitte an die Leser und Hörer um Mithilfe und Recherche: “Wer findet noch einen verwertbaren Zugang zu den anfänglichen Meldungen die von den beiden Kopfschüssen berichten?”  Insbesondere auch englischsprachige Meldungen beachten! Eine gute Idee wäre es auch die gefundenen Meldungen per “Screenshot” zu sichern. Noch dürfte diese Spur frisch genug sein.

Worüber sich übrigens alle Medien einig sind, ist das man weiß, das der “tragische Selbstmord” aber auch rein gar nichts mit dem einen Tag später beginnenden Wirtschaftsgipfel zu tun hat. Da ist MAN SICH GANZ SICHER. So ist in der o.g. Spiegel Meldung folgendes zu lesen: “Nach einem Bericht des Schweizer Fernsehens habe sein Tod nichts mit der alljährlichen Veranstaltung zu tun, zu der bis Sonntag 2500 Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft erwartet werden.” Von diesem Rückschluss liest man inzwischen wirklich in allen Meldungen unserer Qualitätsmedien. Schon erstaunlich was man dort alles weiß und was nicht, oder?

http://www.swissinfo.ch/ger/news/newsticker/international/Buendner_Polizeikommandant_Markus_Reinhardt_hat_sich_erschossen.html?cid=8188510

28 Januar 2010 - 16:01
Bündner Polizeikommandant Markus Reinhardt hat sich erschossen

Chur - Der am Dienstag tot in einem Hotelzimmer in Davos aufgefundene Kommandant der Bündner Kantonspolizei, Markus Reinhardt, hat sich mit seiner Dienstwaffe erschossen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Graubünden mit.

Rechtsmedizinische Abklärungen hätten ergeben, dass der Tod des Polizei-kommandanten nicht durch ein Fremdverschulden verursacht wurde.

DAS WUNDER VON DAVOS

Mein Vater pflegte zu sagen, wenn er mal von jemand hörte, dass er Selbstmord begangen hatte, indem er von einem Turm heruntergesprungen ist: "Das ist keine Kunst. Er soll mal hochspringen! Herunterspringen kann jeder."

Nun, der Sicherheitschef von Davos, Markus Reinhardt, ist nicht hinunter gesprungen. Aber er hat ein genau so spektakuläres Wunder geschafft, wie es aussieht: Er hat sich mit zwei Schüssen in den Kopf umgebracht.  Ihr werdet es nicht glauben, aber der eXtraWagandt schreibt das. Und bevor ich ihn komplett zitiere muß ich ganz schnell vermerken, dass es auch einen seltsamen Bilderschwund zu Markus Reinhardt gibt. Noch vor drei Tagen, als ich von ihm schrieb, hatte ich viel mehr Bilder zum Auswahl bei Google gefunden. Heute sind sie alle weg. Nur dieses Bild oben, was auch in allen Zeitungen steht, ist zu sehen.

Und hier kommt der gesamte Text von Extrawagant, mit einer spannenden Ergänzung von mir am Ende:

“Eine persönliche Tragödie überschattet das Weltwirtschaftsforum in Davos. Einen Tag vor der Eröffnung ist der Sicherheitschef des Spitzentreffens tot in seinem Hotelzimmer gefunden worden. Die Polizei geht von Selbstmord aus.” so lautet die Agenturmeldung die u.a. der Spiegel veröffentlicht hat und die inzwischen in vielen weiteren Pressemeldungen zu finden ist.

Weiter liest man etwa im Spiegel: “Davos – Er war für die Sicherheit rund um das am Mittwoch beginnende Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos zuständig: Markus Reinhardt. Doch am Dienstag wurde der Polizeikommandant tot in seinem Hotelzimmer in Davos aufgefunden, wie die Justizbehörden mitteilten. Alle Hinweise deuteten auf einen Selbstmord hin.”

Eigenartigerweise wird hierbei aber ein SEHR merkwürdiges Detail inzwischen vollkommen unterschlagen von dem anfänglich hier und dort zu lesen war: Der 61 jährige Kommandant der Graubündener Kantonspolizei Polizeichef wurde nämlich, wie es anfänglich hieß, in seinem Hotelzimmer getötet durch ZWEI Schüsse im Hinterkopf aufgefunden. Anfänglich war diese Meldung auch im Web zu finden. Inzwischen aber sind die Meldungen offensichtlich gelöscht worden bzw. nicht mehr erreichbar und in den Medien wird von diesem “Detail” nicht / bzw. nicht mehr berichtet.

Leider bin ich immer noch krank und nicht in der Lage selbst ausführlich zu recherchieren und Cache-Einträge herauszusuchen. Von daher meine Bitte an die Leser und Hörer um Mithilfe und Recherche: “Wer findet noch einen verwertbaren Zugang zu den anfänglichen Meldungen die von den beiden Kopfschüssen berichten?” Insbesondere auch englischsprachige Meldungen beachten! Eine gute Idee wäre es auch die gefundenen Meldungen per “Screenshot” zu sichern. Noch dürfte diese Spur frisch genug sein.

Worüber sich übrigens alle Medien einig sind, ist das man weiß, das der “tragische Selbstmord” aber auch rein gar nichts mit dem einen Tag später beginnenden Wirtschaftsgipfel zu tun hat. Da ist MAN SICH GANZ SICHER. So ist in der o.g. Spiegel Meldung folgendes zu lesen: “Nach einem Bericht des Schweizer Fernsehens habe sein Tod nichts mit der alljährlichen Veranstaltung zu tun, zu der bis Sonntag 2'500 Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft erwartet werden.” Von diesem Rückschluss liest man inzwischen wirklich in allen Meldungen unserer Qualitätsmedien. Schon erstaunlich was man dort alles weiß und was nicht, oder?

So, und jetzt meine kleine Überraschung für euch: Ich habe keine englische Seite gefunden, aber eine spanische! Diese Seite kennt noch die Variante der zwei Kopfschüsse!

Urgente24 (21. Januar, 15.04 Uhr)

Und hier wird eine andere, englische Seite angegeben, wo es heißt, dass die Schweizer Polizei vermutet, er wurde umgebracht.

A pesar de que repercutió en diferentes medios que Reinhardt se suicidó, existen versiones que indican que la causa de muerte no sería suicidio, sino asesinato... y con dos tiros en la cabeza. (zwei Kopfschüsse)

El sitio whatdoesitmean.com cita a fuentes rusas de la KGB como autores de un informe que indica que el policía suizo podría haber sido asesinado: (ermordet)

Und das ist die englische Seite, die die argentinische Seite aus Buenos Aires zitiert:

Head of Davos Security "Suicided" as Global Banking Collapse Nears

(Der Sicherheits-Chef in Davos "selbstgemordet" als der globale Bankenkollaps näher kommt)

For the reason(s) behind the suiciding of Reinhardt, these reports continue, was his deployment of what is called a “passive acoustical defense system” to protect those attending Davos by monitoring sounds that may be associated with pending, or actual, attacks (gun shots, ticking bombs, footsteps in unauthorized areas, etc.) but which (mistakenly?) recorded “highly sensitive”“Global policy makers” planning the total collapse of the World’s banking system.

Upon Reinhardt’s retrieval of the “sensitive conversations” picked up his new listening system, and his presumed listening to them, he was then “suicided” by two bullets (zwei Kugeln)  to the back of his head and all of the recordings he had made were “disappeared”.

Wenn ihr noch andere Nachrichten mit diesen zwei Kopfschüssen (two shots, dos tiros, deux coups, dois tiros usw) findet, dann sofort her damit!

 

5 Kommentare:

Pit schrieb am 29. Januar 2010 um 16:44:

Hm.
Die solche Operationen durchführen, würde ich für geschickt genug halten, den Mann mit einem Schuß und so zu töten, daß man einen Selbstmord glaubhaft vorlügen kann.
Ich meine, wenn sie imstande sind, ihn zu erschießen, warum dann nicht auch, ihn selbstmordglaubhaft zu erschießen?

Die Mühe, das jetzt zu vertuschen, die Obduktion zu manipulieren, alle möglichen Zeugen kaltzustellen usw. ist schon sehr groß.

Apropos, mit Obduktion müßte die Frage sehr leicht klärbar sein. Ist es denn möglich, daß wir, der Souverän, nicht imstande sind, uns Zugang zu den Fakten zu verschaffen? Sind sie schon so mächtig, alles zu treiben was sie nur wollen? Dann sieht es wirklich schon recht schlecht für uns aus.

Danke Kybeline dafür, sehr schnell Material aus dem Internet zu sichern (es wird natürlich als gefälscht, falsch, bezeichnet werden. Der Kennedy-Fall zeigt, daß es keine wirksame Waffe gegen sie gibt. Aber dennoch, steter Tropfen höhlt den Stein).

Kybeline schrieb am 29. Januar 2010 um 17:20:

Ich kann das nicht sagen, ob es Selbstmord oder Mord war. Aber wenn es ein Mord war, dann kein geplanter Mord, sondern eine Kurzsschlusshandlung.

Oder es kann natürlich auch sein, dass iregendwer dieses Mord so inszenierte, damit jemand dabei schlecht aussieht
Aber alles ist nur Spekulation. Ich kann nur sagen, diese Verschwörungdarstellung ist, was ich bisher gefunden habe.
Selbstmord mit zwei Schüssen in den Kopf? »

Europnews schrieb am 30. Januar 2010 um 07:28:

[...] ihm schrieb, hatte ich viel mehr Bilder zum Auswahl bei Google gefunden. Heute sind sie alle weg. Artikel komplett lesen Bookmarken [...]

Karl Eduard schrieb am 30. Januar 2010 um 09:28:

War vielleicht eine automatische Waffe mit Zwei-Schuss-Automatik? Ich weiss nicht, ob das geht, sich nach dem ersten Schuss noch einen Zweiten in den Brägen zu jagen. War der Mann Japaner?

Kybeline schrieb am 30. Januar 2010 um 09:52:

@Karl Eduard
Ich hatte in Krimis auch gelesen, dass auch Durchschüsse auf dem ersten Blick so aussehen können, wie 2 Schüsse.
Aber wenn man ein wenig nach dem Thema googelt, dann kommen viele interessante Fragen auf, Pro und Kontra.
Z. B. fragte sich jemand in einem Forum, wenn es echt so was gewesen wäre, hätten sich die Journalisten auf die Geschichte gestürzt. Nun, ich weiß es nicht.
Anderswo fragte sich jemand, wie ist es möglich, dass sie (d. h. alle Beteiligten usw.) so einen zum Sicherheitsschef dieses Weltwirtschafsforums machen, der jahrelang ein Alkoholiker war. Und das ist wirklich so. Sie hätten das sicher genauer geprüft, für so einen Job. Wozu sonst haben sie ihre Geheimpolizei u. ä.?

Dann ist die Frage nach den Umständen. Suicidale begeben üblicherweise in anderen Umständen Selbstmord, nicht gerade 1 Tag vor so ein Geschehen. Der ist einfach hingereist, keinen Signal gegeben, dass er sich mit diesem Job überlastet fühlt. Suizidale sind deppressive, oder manisch-depressive Menschen. Und so ein Depression hätte sichtbar sein müssen, in so einer außergewöhnliche Lage.

Es gibt echt schon sehr viele seltsame Fragen.
Dann waren die beschwichtigende Peresserklärungen so schnell, so offensichtlich, dass sie schon deswegen total unglaubwürdig sind. Die haben gar nichts untersucht, oder sie haben uns alles mögliche in der Presse erklärt, nur gerade nicht das, was sie untersucht hatten.


© 2010 · Europäische Werte

Benutzerdefinierte Suche

 

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top