Pattaya - Aufnahmen aus einer bekannten, aber namentlich nicht genannten Diskothek in Süd Pattayas Walking Street machten auf verschiedenen Social Network Gemeinschaften die Runde und sorgten unter den hauptsächlich thailändischen Nutzern für Traurigkeit und Verärgerung. Die Bilder zeigen, wie ein asiatischer Mann an der Bar des Etablissements von einer Frau oder einer Transsexuellen einen Blowjob erhält. Während einige der direkt daneben sitzenden oder stehenden Gäste eher uninteressiert wirken, schauen andere mit offensichtlicher Begeisterung zu.

Das gleichgültige Verhalten der anwesenden Gäste während der bizarren Performance schien die Besucherin am meisten zu verwirren. „Es schien niemanden zu stören, dass die Szene in der Öffentlichkeit stattfand“, schrieb die verärgerte Frau zu der Veröffentlichung der Bilder.

Blowjob pic

Die meisten der thailändischen Social-Network-User zeigten wenig Verständnis und wiesen darauf hin, dass Aktionen dieser Art vor allem dazu beitragen, das Image der Touristengebiete in Thailand weiter zu verschlechtern.

Viele vermuten, dass es sich bei der ausführenden Person um eine Barfrau handelt; andere halten das für ein Vorurteil und sagen, dass man nicht einmal mit Sicherheit sagen könne, dass es sich um eine Thailänderin handelt.

Die Polizei hat sich inzwischen ebenfalls eingeschaltet und erklärte, dass man anhand der Aufnahmen erkannt habe, wo sich die Szene abspielte. Man werde den Besitzer zur Rede stellen und für den Vorfall verantwortlich machen. Es könne nicht angehen, dass der Manager, die Sicherheitsleute und das Personal eine solche Aktion dulden würden, denn es dürfte wohl klar sein, dass sie der Stadt damit einen Bärendienst erweisen würden.

 

UPDATE: “Blowjob Disko” vorerst für 10 Tage geschlossen

Eine gemischte Einheit aus Polizeibeamten, Armeeoffizieren und Beamten der Distriktverwaltung Banglamung machten sich am Montagnachmittag auf den Weg zur „808 First Class Clubbing“ Diskothek, um Kontrollen sowie Befragungen durchzuführen und das Etablissement danach erst einmal für 10 Tage zu schließen.

Banglamungs Landrat Chakorn Kanchanawatta erklärte vor Journalisten, dank Pattayas Polizeichef Pol. Col. Sukthat Pumpunmuang wisse man inzwischen, dass es sich bei den Protagonisten der extremen Vorstellung um einen südkoreanischen Touristen und eine thailändische Frau handele. Nach Angaben von Herrn Natthawut Phetsaidee, einem 26-jährigen Sicherheitsmann, habe der Koreaner das „808 First Class Clubbing“ in Begleitung von zwei Frauen zu später Stunde kurz vor der Schließung besucht. „Irgendwann wurde ich zur Bar in den ersten Stock gerufen. Als ich sah, dass sich der Koreaner von einer seiner Begleiterinnen vor anderen Besuchern oral befriedigen ließ, bin ich sofort dazwischen gegangen und habe die drei aufgefordert, zu gehen. Glücklicherweise sind sie der Aufforderung nachgekommen“, sagte Herr Natthawut beim Verhör.

„Der Sicherheitsmann hat angemessen reagiert ... nichtsdestotrotz dürfen solche Dinge nicht passieren, daher haben wir die Diskothek vorerst für 10 Tage geschlossen. Parallel dazu werden wir rechtliche Schritte gegen den Betreiber einleiten", gab Landrat Chakorn bekannt.

Laut Pol. Col. Sukthat wird außerdem nach dem Koreaner und seiner Gespielin gefahndet. Sie sollen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angeklagt werden.


© wochenblitz.com
Benutzerdefinierte Suche

 

Thai Exchange Rates

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top