Heute – grosser Titel unten auf der Frontseite des Tagesanzeigers:

«Die Schweiz wird die Welt nicht ihrer Demokratie anpassen können.»

Professor Oliver Diggelmann über das Völkerrecht. (Seite 12, 2.11.2016)
Viele Leute lesen nur die Titel und wenige, sie direkt interessierende Artikel in den dicken Medien genauer. Und so fragt man (Alexander Steinacher) sich, ob es tatsächlich Leute gibt, also wieder einmal Professoren, die glauben, es könnte die Strategie, also höhere ethische Aufgabe (eines selbständigen Kleinstaates) sein, die Welt an die eigene, regionale und als eigener kleiner Zweig der globalen Gesellschaftsevolution funktionierende Kultur anzupassen. Denn nur, wenn man solche, die Vielfalt der menschlichen Kulturen ignorierende, absurde „Denkmodelle“ als mögliche Option glaubend in Erwägung zieht, kann man danach auch daraus schliessen, dass „Die Schweiz nicht können wird“!
Ganz abgesehen davon, dass es der Welt gut täte, sie würde vermehrt unter emanzipierter,
demokratischer Art und Weise funktionieren! Demokratie und damit wirkliches „Völkerrecht“ kommt nämlich immer von unten, aus der Gesellschaft, und nicht von Räten und elitären Think-Tanks mit undurchsichtiger Energieversorgung.

Dazu braucht es aber Evolution. Und Evolution braucht, im Gegensatz zu Revolution immer viel Zeit. Sie reden dauernd vom Völkerrecht. Zugegeben, es gibt nicht viele Völker die ein Selbstbestimmungsrecht auf demokratischer Basis haben, wie wir eigentlich. Insgesamt würde man wohl noch schnell einen Überhang von Völke runrecht auf dieser Welt feststellen können. Und das „Eigentlich“ von meinem letzten Satz bezieht sich auf die Durchsetzung dieses – unseres Völkerrechts, nämlich der Bundesverfassung, nach der wir uns (auch der Bundesrat und das Bundesgericht, sowie die Nationalversammlung) richten müssen, mit der völkerrechtlich einmaligen Option, diese Verfassung selber den sich wandelnden Bedürfnissen nach unserem Willen anpassen zu können.

Was der Professor sonst noch in seinem Artikel darlegt, ist im Gegensatz zu der Schlussfolgerung (auf dem Titel und am Schluss des Artikels) keineswegs absurd!
Aber seien wir skeptisch;
Völkerrecht, das nicht von den Völkern selbst stammt, ist ein Trugbild und damit suggestive Propaganda!

Al Steinacher 02.11.2016

Benutzerdefinierte Suche

 

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top