Die Unverschämtheit, mit der die Kriegspropaganda von ARD und ZDF jegliche journalistischen Standards, das Völker­recht, Anstand und Moral hinter sich gelassen hat, ist immer wieder atem­beraubend.

sana_syria_condemns_turkey1525

Von ARD- und ZDF-Propaganda totgeschwiegen: Syrien verurteilt die Verletzung seiner staatlichen Souveränität durch die Türkei

Im Oktober letzten Jahres haben wir hier dokumentiert, wie die „öffentlich-rechtlich“ lackierten deutschen Propagandaorgane die völkerrechtswidrigen Bombardements des Westens in Syrien als legitimes und normales Vorgehen präsentiert und die völkerrechtlich einwandfreie Unterstützung Russlands an der Seite der legitimen syrischen Regierung skandalisiert haben. Diese Desinformation setzt sich bis heute fort und erreichte gestern einen neuen Höhepunkt, als die Türkei mit Panzern in das Nachbarland einmarschierte, dessen Krieg und Terror sie bereits seit 2011 vorantreibt.

Mit keinem Wort erwähnen ARD und ZDF in ihren sogenannten „Nachrichten“-Sendungen, dass der gestrige Einmarsch türkischer Truppen in syrisches Hoheitsgebiet vollkommen völkerrechtswidrig ist und dass Syrien die Vereinten Nationen aufgefordert hat, dieser militärischen Aggression Einhalt zu gebieten.

Stattdessen verkaufen beide Sender der deutschen Öffentlichkeit das Vorgehen der Türkei als legitime und gerechtfertigte „Offensive“ im Kampf gegen Terrorismus.

ZDF 24.08.2016 heute 19.00 Uhr

ZDF_24082016_h19_Tuerkei_Syrien

ZDF heute 19.00 Uhr. Die Schlagzeile lautet nicht: „Türkei marschiert in Syrien ein!“, sondern „Offensive gegen Terrormiliz IS“

Petra Gerster: „Die Lage an der türkisch-syrischen Grenze verschärft sich weiter. Die Türkei hat jetzt Panzer auf syrisches Gebiet geschickt. Der Vorstoß mit Unterstützung der USA soll die Region von der Terrormiliz IS befreien….“

Roland Strumpf: „’81 Ziele vernichtet‘, meldete das türkische Militär schon kurz nach Beginn der Kämpfe. Die ersten Jets waren noch bei Dunkelheit vom Luftwaffenstützpunkt in Incirlik gestartet. Der Beginn der Operation ‚Schutzschild Euphrat“. Danach Artilleriefeuer auf Stellungen rund um die Stadt Dscharabulus auf syrischer Seite… Die ganze Offensive – wie sich jetzt schon zeigt – eine wohlabgestimmte Aktion der westlichen Allianz gegen den IS…“

Das gleiche Wording in der ARD tagesschau! Auch hier wird ein völkerrechtswidriger Einmarsch zu einer „Offensive“ gegen den Terror. Kein Wort davon, dass dieser Krieg auf syrischem Boden völkerrechtswidrig ist, kein Wort davon, dass Syrien dagegen protestiert hat und kein Wort davon, dass die Türkei eben jene Terroristen des IS in der Vergangenheit unterstützt hat.

ARD 24.08.2016 tagesschau 20.00 Uhr

ARD_24082016_ts_Tuerkei_Syrien

Der Begriff „Türkische Offensive“ könnte aus dem Fußball stammen. Tatsächlich handelt es sich um den kriegerischen und völkerrechtswidrigen Einmarsch in ein Nachbarland.

Jan Hofer: Die Türkei hat in Nordsyrien eine Bodenoffensive gestartet. Nach Luftangriffen auf das Grenzgebiet rückten türkische Panzer auf die syrische Grenzstadt Dscharabulus vor. Der Angriff richtet sich nicht nur gegen die Terrororganisation Islamischer Staat, sondern auch gegen kurdische Rebellen, die selbst gegen den IS kämpfen. Die Türkei will verhindern, dass die Kurden im Norden Syriens ihre Machtposition ausbauen.“

Volker Schwenck: „… Es scheint, als hätten sich sowohl die Türkei als auch die USA zu einer neuen Strategie in Syrien entschieden.

Lapidarer als Schwenck das hier vorführt, kann man einen militärischen Einmarsch in ein Nachbarland nicht verharmlosen. Es besteht überhaupt kein Zweifel, dass die gleiche verlogene Verbrecherbande der „Öffentlich-Rechtlichen“ lauthals „Völkerrecht! Sanktionen! Wo ist die NATO?! Stoppt Putin!“ krakeelen würde, wenn Russland sich entschließen würde, tatsächlich in der Ukraine einzumarschieren, um dem Terror faschistischer, nationalistischer und staatlicher Kohorten gegen die Zivilbevölkerung im Donbass ein Ende zu setzen.

ZDF 24.08.2016 heute-journal

ZDF_24082016_h19_Tuerkei_Syrien

Bild anklicken, ZDF-Mediathek!

Claus Kleber: „… Wenn sie [kurdische Kämpfer] dem IS noch die Stadt Dscharabulus abnehmen, dann können sie die Front fast vervollständigen. Das ist Erdogans Alptraum. Da holt er sich Dscharabulus lieber selber. Seit letzter Nacht sind türkische Truppen auf syrischem Boden und die USA muten ihren kurdischen Freunden zu, dass sie Dscharabulus ihrem Todfeind Erdogan überlassen müssen….“

Luc Walpot: „Die Operation mit den Alliierten eng abgesprochen, hieß es in Ankara und doch ist es eine Zäsur. Fünf Jahre nach Beginn des Bürgerkriegs in Syrien, der längst zu einem Stellvertreterkrieg geworden ist, überqueren türkische Panzer die Grenze…Die Türkei jetzt offen Kriegspartei in Syrien…“

Auch in Klebers Märchenstunde verkommt der militärische Einfall der Türkei in ein Nachbarland zu einem Streit am Gartenzaun. Walpots „Erkenntnis“, dass es sich „längst um einen Stellvertreterkrieg“ handelt, klingt in den Ohren halbwegs informierter Bürger wie Hohn. Auch im heute-journal wird die Position und der Protest der legitimen syrischen Regierung zu diesem Völkerrechtsverstoß mit keinem Wort erwähnt.

Besonders frech und geradezu irre zeigt sich in den ARD tagesthemen dann einmal mehr Pinar Atalay: „Lange sah es so aus, als würde die Türkei nur beobachten, wie hinter ihrer Landesgrenze in Syrien seit Jahren ein Krieg tobt…“

ARD 24.08.2016 tagesthemen

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

Bild anklicken, ARD-Mediathek!

Pinar Atalay: Lange sah es so aus, als würde die Türkei nur beobachten, wie hinter ihrer Landesgrenze in Syrien seit Jahren ein Krieg tobt. Sie unterstützte zwar immer Teile der syrischen Opposition im Kampf gegen Syriens Präsidenten, doch aktiv angegriffen hatte Ankara bislang kaum. Heute rollten nun Panzer über die türkisch-syrische Grenze um den sogenannten Islamischen Staat aus einer besetzten Stadt auf syrischem Gebiet zu vertreiben. Und damit mischt jetzt noch eine Kraft in dem ohnehin unübersichtlichen Syrienkrieg offen mit…“

Natürlich sah das für wahrhaftig informierte Bürger niemals so aus. Wer sich nicht von der Propaganda von ARD und ZDF belügen und für dumm und dümmer verkaufen ließ, der wusste von Anfang an, dass die Türkei den Krieg in Syrien mit angezettelt und massiv vorangetrieben hat. Hier steht also einmal mehr eine durch und durch verkommene Propagandistin, die die Bürger erst jahrelang belügt und  für bescheuert verkauft und dann rotzfrech behauptet, „es sah doch so aus“.

Hilde Stadler: „Türkische Panzer beschießen Stellungen der Terrormiliz IS, sind vorgerückt auf syrisches Gebiet nahe Dscharabulus. Es ist eine Großoffensive der türkischen Armee, gemeinsam mit Rebelleneinheiten der Freien Syrischen Armee. Die türkische Regierung hatte angekündigt, ssich stärker im Syrienkonflikt engagieren zu wollen…“

Wie gesagt: Kein einziges Wort, keine Stellungnahme, kein Interview zur Sichtweise der legitimen syrischen Regierung angesichts eines militärischen Einmarsches in ihr Land und kein Hinweis zu ihrem Protest. Nichts.

Stattdessen wird von „Engagement“, „wohlabgestimmer Aktion“ und „neuer Strategie“ gefaselt. Der US-Vizepräsident wird präsentiert, als hätten die USA auch nur die geringste Legitimation für ihren imperialen Größenwahn in der Region. Was wir hier einmal mehr in ARD und ZDF vorgesetzt bekommen, ist eine allumfassende Propaganda, die keinerlei journalistischen, juristischen, völkerrechtlichen oder auch nur ethischen Mindestansprüchen gerecht wird. Es ist rotzfreche, verlogene und verbrecherische Kriegspropaganda, wie sie schon die Nazis bei ihren Feldzügen um die Welt verbreitet haben.

Benutzerdefinierte Suche

 

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top