© Collage: Stimme Russlands

Die Lage um Syrien und den Iran zwingt Russland zur Verstärkung seiner Truppengruppierungen in Transkaukasien, auf dem Kaspischen Meer und in Regionen des Mittel- und Schwarzen Meeres.

Wie Quellen im Verteidigungsministerium mitteilen, bestehe es eine Meinung, dass der Schlag seitens Israels gegen den Iran unabwendbar sei und bereits in absehbarer Zukunft versetzt werden könne. Der Ausbruch eines groß angelegten Krieges sei möglich, dessen Folgen unvorhersagbar seien.

In der Kriegssphäre begann die Vorbereitung Russlands zur Minimierung der Verluste infolge eventueller Kriegshandlungen gegen den Iran noch vor über einem Jahr. Jetzt ist sie fast abgeschlossen. Die Truppen in Transkaukasien und auf dem Kaspischen Meer werden in die Gefechtsbereitschaft gebracht, die russischen Schiffe bewegen sich ins Mittelmeer.

Welche Aufgaben werden die Armee und die Flotte erfüllen, falls der Krieg gegen den Iran jedoch anfängt, wird es offiziell nicht berichtet, aber einige Experten schließen es nicht aus, dass falls dem Iran eine völlige Niederlage und die Okkupation drohen werden, werde Russland ihm Hilfe erweisen.


Stimme Russlands
Benutzerdefinierte Suche

 

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top