Erde

Die letzten Tage haben gezeigt, dass neue Bausteine für das kommende Jahr verlegt wurden, die gravierende Änderungen ankündigen. Vor allem hinsichtlich Russlands und der Geopolitik. Eine Übersicht.

Von Thomas Roth

– Die Nachricht Nr. 1: Deutschland (per Kartellbehörde) hat die Bildung des Joint Ventures zum "Nordstrom 2" gebilligt. Im Interesse des für Deutschland strategisch wichtigen Projekts "Nordstrom 2" gelang es der national ausgerichteten deutschen Elite über alle proamerikanischen Wünsche zu siegen. Das "Rohr" wird die Interessen Deutschlands und Russlands untereinander noch enger verbinden, sowie als Killer des amerikanischen Projektes "Ukraine" wirken.

– Die Nachricht Nr. 2: Putin: "Die Delegation der Europäischen Union ist aufgestanden und abgereist. Sie hat erklärt, dass das Spiel vorbei ist". Aber das gegenwärtige Spiel fängt doch erst an, liebe Europäer. Der Westen ist kein weltweiter Handelsmonopolist mehr und Russland die Bedingungen zu diktieren, nur wegen der Ukraine, geht überhaupt nicht. Es hat sich der Traum der Idioten erfüllt. Die ukrainischen Patrioten, die noch vor kurzem riefen, dass die russischen Waren unter der wunderbaren Argumentation "Kein Griwna dem Besatzer", von den Ladentischen verschwinden sollten, werden ihren Willen ab Januar bekommen.

Dafür wird viel schöne Scheiße in ganz heller Verpackung von den neuen Freunden aus der Europäischen Union ankommen. Was die Qualität des überseeischen "Zuckerls" betrifft kann man Zweifel haben und der Preis wird auch nicht von allen zu bezahlen sein, aber das hat keine Bedeutung. Die Hauptsache ist, dass der ukrainische Markt für die Russen dicht geschlossen sein wird.

Dabei gibt es noch einen unangenehmen Moment. Wladimir Putin hat, als er die Verordnung über die Unterbrechung des Vertrags über die Freihandelszone mit der Ukraine unterschreiben musste, die Bürger in der Ukraine fast zum Holodomor (bezeichnet eine schwere, menschengemachte Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933, der mehrere Millionen Menschen zum Opfer fielen.) verdammt. Wenigstens wird es so der Mehrheit der ukrainischen Patrioten ergehen, die die freudlose und hungrige Zukunft der Russen immer wieder in den Netzen besprochen haben.

– Die Nachricht Nr. 3: Baschar Assad: Europa und die Türkei haben Syrien in eine Brutstätte des Terrorismus umgewandelt. Wir müssen aber auch aufrichtig sagen: Europa und die Türkei sind nur ausführende Hände, hinter der Umwandlung des ganzen Nahen Ostens – einschließlich Syriens – in eine Brutstätte des Terrorismus, stehen die USA.

– Die Nachricht Nr.4: Die unglaubliche Popularität der S-400 entsetzt Washington. Die Chancen auf Raketenschläge zur "Demokratisierung" der ganzen Welt sinken gerade gewaltig.

– Die Nachricht Nr. 5: Das Ministerium für Verteidigung Frankreichs: Es ist trotz allem immer wichtig, den freundlichen Dialog mit Russland fortzusetzen. Als sie nach dem Hinweis der USA verzichtet haben, uns die Mistral zu übergeben, kamen ihnen solche Gedanken nicht?

– Die Nachricht Nr. 6: So handelt ein Experte: Petro Poroschenko überführt sein Geld aus der Ukraine ins Ausland. Das erste Gesetz des Maidans in der Ukraine: jeder Gewinn verwandelt sich unvermeidlich in Verrat.

– Die Nachricht Nr. 7: Die Massenmedien: In den USA wurden in den letzten 15 Jahren 10.000 Terrorismusverdächtige ins Land gelassen. Die CIA-Agenten kehrten nach Hause von ihrer Aufgabe zurück?

– Die Nachricht Nr. 8: Thailand hat den Kauf der ukrainischen Panzer "Oplot" verzichtet und wählt jetzt zwischen dem Т-90МS und dem chinesischen Kampfpanzer МВТ-3000. Man brauchte nach dem Tod des ukrainischen militärisch-industriellen Komplexes von der ukrainischen Panzerindustrie über die Jahre der Vertragslaufzeit nur 11 Kampffahrzeuge abzunehmen. Also, das ist ein Land auf dem Niveau Gabuns.

– Nachricht Nr. 9: Die Juden waren die unmittelbaren Gründer der Ukraine. Das hat der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, während einer Rede im Parlament Israels erklärt. Im Verlauf der Aktion hat Poroschenko der Führung Israels für die Ehre gedankt, in der Knesset auftreten zu dürfen.

– Nachricht Nr. 10: Moskau, 23.12.2015. Die Türkei wusste die genaue Zeit und Flugroute des Flugs des Bombers Su-24 – davon zeugen die Erklärungen der türkischen Behörden, wurde im russischen Ministerium für Verteidigung bekannt gegeben. Der Generalstab der Türkei hat diese Daten vom Kommando der Luftwaffe der USA bekommen, wurde im Ministerium erklärt. Die Erklärung des türkischen Beamten zur Zahl der Abflüge der Luftgruppe der Russischen Föderation in Syrien kann man als "offizielle Bestätigung" dafür werten, dass die Operation zur Vernichtung der Su-24 geplant war, hat der offizielle Vertreter des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation, Igor Konaschenkow, auf dem Briefing am Mittwoch erklärt.

– Nachricht Nr. 11 und Schluss: die deutschen "Patriot"-Rakten wurden in die Heimat zurück verlegt. Vorgestern begann per dänischem Frachtschiff die Rückreise.


contra-magazin.com COMPACT Icon
Benutzerdefinierte Suche

 

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top