Sorry, die hatte ich in der damaligen Eile vergessen. Dies soll hier nachgeholt werden.

Medienkontrolle:

"Durch ihre Tätigkeit auf literarischem und wissenschaftlichem Gebiet, durch ihre vorherrschende Stellung in allen Zweigen des Öffentlichen Lebens sind die Juden nun am Werk, die nichtjüdischen Gedanken allmählich in jüdische Formen zu gießen" ("The Jewish World" vom 9.2.1883 S. 5)

Wer besitzt die Fernsehsender in den USA?

In den USA gibt es die drei großen "unabhängigen" TV-Netze, NBC, ABC und CBS.

Wollen wir uns diese einmal einzeln vorknöpfen:

NBC:

NBC ist eine Tochtergesellschaft von RCA, dem größten Medienproduzenten der USA (Satelliten, Kabel, Schallplatten, CDs) und hat folgende Direktoren:

John Brademas, Präsident der Federal Reserve Bank von New York und Direktor der Rockefeller Foundation, Brademas bekam die George Peabody-Auszeichnung (Peabody gründete den Peabody Educational Fund, der später zur Rockefeller-Foundation wurde), und wurde als "Humanist" des Jahres 1978 ausgezeichnet.

Ceciloy B. Selby, Direktorin der "Girl Scouts", Direktorin der AVON-Produktgruppe (Kosmetik) und Direktorin von Loehmann, einer Kleiderproduktionsfirma. Sie ist seit 1952 mit James Coles, dem Präsidenten des Bowdoin College verheiratet.

Peter G. Peterson, ehemaliger Vorsitzender der Kuhn, Loeb Co.- Bank und Handelsminister,

Robert Cizik, Vorsitzender der Cooper Industries (Jahresumsatz von $ 1.5 Milliarden), und Direktor der RCA und der "First City- Bank". "First City" ist eine der drei Rothschild-Banken in den USA.

Thomas O. Paine, Präsident der Northrup Co., einem großen Rüstungsunternehmen. Paine ist ein Direktor des einflußreichen "Institute of Strategic Studies" in London, Direktor des "Institutes of Metals", der "American Ordinance Assn." und vieler weiterer Munitionsproduktionsfirmen.

Donald Smiley, Vorsitzender der R.H. Macy Co. seit 1945, ebenfalls Direktor der "Metropolitan Life" und der U.S. Steel, beide sind als durch Morgan kontrollierte Firmen bekannt. Er ist ebenso der Direktor der Ralston-Purina Co. und Direktor des "Irving Trust".

David C. Jones, Präsident der Consolidated Contractors, Direktor der US Steel und der Kemper Insurance Co.

Thornton Bradshaw, Vorsitzender von RCA, Direktor der "Champion Paper Co.", "Atlantic Richfield Oil Co.", des "Rockefeller Brothers Fund" und dem "Aspen Institute of Humanistic Studies".

Zwar nicht direkt als Direktor von NBC aufgelistet, doch trotzdem von Interesse ist Andrew Sigler, einer der Direktoren von RCA. Er ist Vorsitzender der "Champion Paper Co.", Direktor der "General Electric", "Bristol Myers", und "Cabot Corp." (welche eine starke CIA-Vernetzung hat).

Wir finden also eine starke Rothschild und J.P. Morgan- Verbindung vor. Darunter den Schlüssel zur Federal Reserve Bank, plus andere Direktoren mit Rothschild-Kontaktbanken wie "Kuhn, Loeb Co.", "First City" und dem "Institute of Strategic Studies" in London.

ABC:

Hier finden wir nicht nur einen Direktor der J.P. Morgan-Bank, sondern zwei:

Ray Adam, Direktor der "Metropolitan Life", Cities Service, Morgan Guaranty Trust, und Direktor der $ 2 Milliarden starken NL Industries, einem Ölfeld Service-Konzern;

und Frank Cary, dem Vorsitzenden von IBM, Direktor von Merck, J.P. Morgan Co., Morgan Guaranty Trust und Merck Drugs.

Weitere Direktoren sind:

Leonard Goldenson, Direktor der "Allied Stores", dem "Advertising Council".

Donald C. Cook, Hauptpartner der "Lazard Freres-Bank" aus Paris, Direktor von "General Dynamics" und "Amarada Hess".

Leonard Hess, Vorsitzender der "Amarada Hess",

John T. Connor, von der Kuhn, Loeb Co., Cravath, Swaine & Moore, und ehemaliger stellvertretender Sekretär der NAVY, Präsident der Merck-Drugs, Handelsminister von 1965-67, Vorsitzender der Allied Chemical 1969-79, Direktor der "Chase Manhattan Bank", General Motors, Warner Lambert, und Vorsitzender der J. Henry Schroeder Bank und Schroeder Inc..

Jack Haisman, Vize-Vorsitzender der Belden-Hemingway, ein großer Güterhersteller, der von Samuel Hausmann in Österreich gegründet wurde,

Thomas M. Macioce, Vorsitzender der "Allied Stores", Direktor des "Penn Central" und des "Manufacturers Hannover Trust", eine weitere der Rothschild-Banken in den USA,

George P. Jenkins, Vorsitzender der Metropolitan Life (eine der Morgan-Firmen), Direktor der Citibank (eine weitere Bank mit zahlreichen Rothschild-Verbindungen), St. Regis Paper, Bethlehem Steel and W.R. Grace Co,

Martin J. Schwab, Vorsitzender der "United Manufacturers", Direktor der "Manufacturers Hannover Trust",

Norma T. Pace, Direktor der Sears Roebuck, Sperry, 3M und Vulcan,

Alan Greenspan, ein Berater des "Federal Reserve Vorstandes", Direktor der "J. P. Morgan-Bank", Morgan Guaranty Trust, Hoover Institution, Time and General Foods,

Ulric Hayness Jr., Direktor der "Ford Foundation", Marine Midland Bank (Besitz der Hong Kong Shanghai Bank), Cummis Engine Co. und die "Association of Black Ambassadors".

Hier sehen wir weitere Rothschild und Morgan-Verknüpfungen unter den Direktoren von ABC. ABC wurde kürzlich von "Capital Cities Communications Co." aufgekauft, dessen Vorstand TEXACO ist. Der wichtigste Direktor von TEXACO ist Robert Roosa, Senior-Partner der "Brown Bros. Harriman Bank"., die wiederum enge Verbindungen mit der "Bank von England" hat. Roosa war der Boss des "Roosa Brain Trust" der "Federal Reserve Bank" in New York, die auch Paul Volcker hervorbrachte. Dieser Name wird später noch mehrmals auftauchen. Roosa und David Rockefeller waren die Gläubiger von Paul Volcker bei der Wahl zum Vorsitzenden des "Federal Reserve-Vorstands". John McKinley, Vorsitzender von TEXACO ist auch der Direktor des "Manufacturers Hanover Trust" und der "Manufacturers Hanover Bank", eine der Rothschild-Banken.

Die letzte der drei größten Fernsehstationen der USA ist CBS:

Sie ist der Pfeiler des Establishments. CBS wurde über Jahre hinweg von "Brown Bros. Harriman Bank" finanziert, dessen Senior-Partner Prescott Bush, "Skull & Bones"-Mitglied und Vater von Ex-Präsident George Bush ein Langzeit-Direktor von CBS war. Sehen Sie die Verbindung?

Als General Westermoreland versuchte, sich von einer bösen Medienkampagne durch CBS zu erholen, brachte CBS ehemalige CIA-Angehörige hinzu, die bestätigten, daß Westermore`s Ausführungen nicht haltbar seien. George Bush, ehemaliger Leiter des CIA war Teil der Kampagne. Westerland gab auf und verschwand von der Bildfläche. CBS als Werkzeug des CIA funktioniert auch heute noch nach dem gleichen Prinzip.

Ted Turner`s Versuch, sich die Kontrollrechte bei CBS zu erkaufen, wurde damals von vielen Millionen patriotischen Amerikanern begrüßt, die es Leid waren ständig belogen und hinters Licht geführt zu werden, ohne etwas dagegen tun zu können. Wie bei der Federal Reserve Bank handelt es sich bei diesen drei Medienkonzernen um PRIVATE Besitztümer, die diese Sender als Werkzeuge zur Massengehirnwäsche benutzen und so viele Lügen ausstrahlen können, wie sie wollen.

Wie auch immer, Turners Versuch wurde in London als direkter Angriff gegen die "Bank von England" und ihre Tochterbank in Amerika, die "Brown Bros. Harriman" angesehen.

Turner wurde schließlich durch ein geschicktes Manöver von seinem Vorhaben abgebracht, indem man ihn dazu überredete, MGM-United Artists zu kaufen. Direktor von MGM-United Artists war zu dieser Zeit Alexander Haig, ehemaliger Vertrauter im Weißen Haus, ehemaliger Außenminister der USA und ehemaliger Staatssekretär und Vorsitzender der "United Technologies".

Turner hatte MGM hauptsächlich wegen seiner enormen Film-Bibliothek gekauft, die er für seinen Sender WTBS verwenden wollte. Doch stellte sich später heraus, daß der größte Teil der Filme bereits vor dem Erwerb durch Turner schon verkauft worden waren. Turner war von den Bankern erfolgreich ausgetrickst worden.

Um seinen Erwerb von MGM-United Artists zu finanzieren, wollte sich Turner $ 1.5 Milliarden von "Drexel Burnham Lambert" leihen, dem amerikanischen Zweig der "Banque Bruxelles Lambert", dem belgischen Zweig der Rothschilds.

CBS produziert $ 4.5 Milliarden pro Jahr und regelt seine Bankgeschäfte durch die "Morgan Guaranty Trust Co." (William S. Paley). Paley ist der Erbe eines enormen Zigarren-Vermögens und war viele Jahre Vorsitzender von CBS. CBS ist unter Insidern für seine zahlreichen CIA- und britische Geheimdienstverbindungen bekannt.

Direktoren von CBS sind Harold Brown, ehemaliger Sekretär der Air Force von 1965-69, Verteidigungsminister von 1977-81, und ehemaliger Vorsitzender der Trilateralen Komission.

Rosewell Gilpatrick, war seit 1931 bei Kuhn, Loeb und Co. und diente als Direktor der Federal Reserve Bank von New York von 1973-76,

Henry B. Schnacht, Vorsitzender der "Cummins Engine Co.", Direktor von AT & T, Chase Manhattan Bank, Council on Foreign Relations, Brooklings Institution und Committee for Economic Development.

Michel C. Bergerac, Vorsitzender von REVLON, Direktor der "Manufacturers Hannover Bank",

James D. Wolfensohn, ehemaliger Direktor der "J. Henry Schroeder Bank",

Franklin A. Thomas, Direktor der Ford-Foundation,

Walter Cronkite

Newton D. Minow, Direktor der "Rand Corp.", Pan American Airlines, Foote Cone & Belding,

Marietta Tree, Direktorin der Winston Churchill Foundation, Ditchley Foundation, US-Trust, Salomon Bros. Sie ist eine Enkelin von Endicott Peabody, Gründer von GRONTON, die Amerikas Elite ausbilden. Sie heiratete Ronald Tree, ein hohes Geheimdienstmitglied des MI 6 und Patenkind von Marshall Field. Sie und ihr Gatte gaben ein angestammtes Gut, den Ditchley Park, an die Ditchley Foundation. Dieser Park ist in der Nähe von Camebridge und war das Hauptquartier von W. Averell Harriman während des II. Weltkrieges, als er die Partnerschaft zwischen F.D. Roosevelt und Winston Churchill arrangierte. Nach außen hin waren sie natürlich Todfeinde, das Spiel mußte ja perfekt durchgeführt werden.

Beide, Churchill wie auch Roosevelt, ließen jeden Schritt, den sie im Kriegsgeschehen unternahmen, vorher von Harriman überprüfen.

Die Ditchley Foundation diente als eine Art Schleuse für Instruktionen für viele amerikanische Gruppierungen vom "Tavistock Institut", dem Arm des "Britischen Armee-Instituts für psychologische Kriegsführung". Durch Marietta`s Karriere wurde der Begriff "beautiful people" (schöne Menschen) geformt, um die Leute zu beschreiben, die die Welt regieren - die Leute der Neuen Weltordnung.

1942 begann sie, für Nelson Rockefeller zu arbeiten und diente später als US-Botschafterin in der UNO.

Da das britische "Tavistock Institut für psychologische Kriegsführung" weiterhin die Sendekonzerne NBC, ABC und CBS kontrolliert und steuert, wird nun allen deutlich und auch verständlich, daß Fernsehprogramme von den besten Kriegspsychiatern zur Massengehirnwäsche benutzt werden. Jede Verharmlosung dieser Aussage wäre eine LÜGE!

Und obwohl sich diese drei Medienriesen nach "außen hin" als Erzkonkurrenten geben, stellen Sie spätestens nach den ersten Hauptnachrichtensendungen fest, daß sich die Meldungen nicht nur in ihrer Aussage, sondern sogar noch in ihrer Reihenfolge gleichen. Fast alle Meldungen dieser Sendungen sind Propaganda-Mittel, um die Zuschauer auf die Neue-Weltordnung vorzubereiten - damit sie auch weiterhin alle Lügen mit Beifall akzeptieren. (Siehe die Verulkung Golf-Krieg oder Haiti).

Die einzigen Änderungen, die vorgenommen werden dürfen, sind am Ende der Sendungen, die sog. "human interest"- Stories, bei denen sich gewöhnlich irgend ein Kind zeigt, das irgendwelche Geldsummen für einen guten Zweck gesammelt hat, z.B. UNICEF, eine weitere Illuminati-Organisation.

Für mehrere Monate haben alle drei "unabhängigen" Konzerne in ihren Abendsendungen eine Hetzkampagne gegen Südafrika ausgestrahlt. Man konnte es kaum glauben, daß sie Südafrika tatsächlich für die Neue Weltordnung "erobern" wollten, da die Rothschilds und Oppenheimers die Gold- und Diamantenfelder Südafrikas bereits im Burenkrieg 1899 unter Besitz genommen haben. Derzeit wird das Diamanten-Monopol "DeBeers" von Rothschild und Oppenheimer gesteuert. Das Goldimperium Südafrikas ist ebenfalls noch in den gleichen Händen, was durch den Besitz der riesigen "Anglo-American Corp. of South Africa Ltd." durch die Rothschilds und Oppenheimers in Südafrika belegt wird.

Den Rothschilds geht es darum, die burische Bevölkerung, die dort seit drei Jahrhunderten lebt, aus Südafrika zu "entfernen" und durch schwarze Arbeiter zu ersetzen. Man kann dies auch als "Völkermord" bezeichnen. Jeden Abend hatten sich die drei führenden Fernsehanstalten in ihrer Kampagne, die weiße Bevölkerung zu verunglimpfen, übertroffen. Man zeigte die armen Schwarzen, wie sie protestierten, mit brennenden Fackeln durch die Straßen liefen und randalierten, wie ihre Brüder ermordet wurden, und alles wegen der bösen "weißen Herrschaft".

Und wie gewöhnlich hat so eine Propaganda unserer "Kontrolleure" auch einen Grund. Nun im Falle Südafrikas drehte sich alles um Börsenspekulationen der Rothschild-Banken mit dem Rand (südafrikanische Währung). Es gelang den Rothschilds den Wert des Rand in nur wenigen Monaten von $ 1.35 auf $ 0.35 zu senken. Am 2. September 1985 hoben sie den Wert des Rand um 10 Cents an, von 35 auf 45 Cents. Für Nicht-Investoren mag dies als eine fast unscheinbare Summe aussehen, nur 10 Cents, doch für die Spekulanten wurden hier Milliardengewinne gemacht. Und die Tatsache, daß die Haß-Kampagne der US-Medien weiterhin stattfindet, läßt den Beobachter erkennen, daß offenbar noch einiges aus dem Rand "herauszuholen" ist.

Am 31 Juli 1985 gab die "Chase Manhattan Bank" bekannt, daß sie an Südafrika keine weiteren Leihgaben geben würde. Die "Businessweek" vom 12. August 1985 erklärte, daß dies den südafrikanischen Markt in Panik-Stimmung versetzt hatte. Die Banker forderten daraufhin, daß Südafrika den Schwarzen das Wahlrecht geben soll.

Gavin Kelly, Vorsitzender der gigantischen Rothschild-Oppenheimer-Konglomerats, die "Anglo-American Corp.", versuchte, Botha`s Regierung zu dieser Gesetzesänderung zu zwingen. Botha weigerte sich. Kelly ging daraufhin nach Zambia, um mit dem kommunistisch-dominierten "Afrikanisch Nationalen Kongreß" die Übergabe Südafrikas an diese zu verhandeln und auch vorzubereiten.

Die verblüffende "Ähnlichkeit" der Nachrichtensendungen der drei großen Medienanstalten wird verständlicher, wenn man weiß, daß diesen jeden Tag eine Liste mit zehn oder zwölf "akzeptablen" Nachrichten vom britischen Geheimdienst vorbereitet wird. Diese werden nach Washington gefaxt, vom CIA überprüft und dann an die Sender weitergegeben. Dieses "Selektieren" der Nachrichten wurde auch noch nie von den Besitzern in Frage gestellt. Ein Interview mit David Brinkley in "TV Guide" am 11. April 1964 beschreibt dies sehr treffend mit seinen eigenen Worten:

"Die Nachrichten sind das, was ICH sage, was sie zu sein haben. Sie sind das, was MEINEN Gesichtspunkten nach wichtig zu wissen ist."

(Quelle der Informationen: "Who owns the TV - Network, Eustace Mullins, "The News Twister", Edith Efron, Manoe Books, NY, 1972)

Es ist doch interessant zu betrachten, wie hier Politiker, Banker und Mitglieder von Geheimgesellschaften die Medienkonzerne kontrollieren. Wer hier immer noch davon überzeugt ist, daß es keine Verschwörung gibt, der muß wirklich im wahrsten Sinne des Wortes "mit Blindheit geschlagen" sein.

Hollywood: Vom Anfang an hatten die Khasaren ihre Finger im Filmgeschäft. ALLE großen Filmproduktionsfirmen, wie MCA-Universal, Metro-Goldwyn-Mayer, Paramount, Warner Brothers und vor allem 20th Century-FOX (erinnern Sie sich an die Zahlenliste im Kapitel 666 im letzten Buch? Bitte suchen Sie dort die zu den Buchstaben F, O, X zugehörigen Zahlen heraus. Es ergibt 666. Nun setzen Sie die FOX-666 in den Namen dieser eben genannten Filmgesellschaft ein und schauen einmal, was dabei herauskommt: 20. Jahrhundert - 666! Na ist das nicht eine klare Botschaft?).

Und wer besitzt die größten Verlage? Beispielsweise Viking, Knopf, Random House, Simon and Schuster, Harcourt Brace and Co, Goldman, Bertelsmann... die Namen sprechen für sich.

"Die Schweiz leidet an einer zunehmenden Verblödung der führenden Schichten und an einer tölpelhaften Nachahmung amerikanischer Vorbilder durch die Versager unter den Jungen und besonders den Studenten".

Professor Fritz Zwicky in "Jeder ein Genie" S. 15


Benutzerdefinierte Suche

 

Zitat des Tages

Powered by Zitate Service

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top