Von William Cooper erfahren wir folgendes: Ende des zweiten Weltkrieges geschah etwas, was sich als eines der entscheidensten Ereignisse für die Zukunft der Menschheit herausstellen sollte. Die intellektuelle "Elite" (Wissenschaftler) nahmen dieses Ereignis wahr und teilten dieses der Weltelite, den Illuminati, sogleich mit. Und die Elite war sicherlich genauso erschrocken, wie die Wissenschaftler, was dieses Ereignis hervorrufen würde. Es wurde ihnen mitgeteilt, daß es nach dem Jahr 2000 zu einer Überbevölkerung und einem totalen Kollaps der Menschheit kommen würde und ein Fortbestand der menschlichen Rasse gefährdet sei. Dies würde eintreffen, falls wir den Planeten nicht schon vorher durch Atombomben oder sonstige Waffensysteme in den Kosmos gesprengt hätten. Es wurde ihnen erklärt, daß der einzige Weg, dieses Ereignis zu verhindern, folgender Plan sei:

  1. drastische Reduzierung der Menschheit
  2. Einschränkung und Unterdrückung des technischen und wirtschaftlichen Wachstums
  3. Eliminierung von Fleisch aus der menschlichen Ernährung
  4. strikte Geburtenkontrolle in der Zukunft
  5. natürliche Erhaltung unserer Umwelt
  6. Kolonisierung des Planetensystems
  7. extremen Bewußtseinssprung des Menschen

Diejenigen an der Macht formten sofort ein Bündnis und begannen, den vorgeschlagenen Plan durch Propaganda, Massengehirnwäschen und andere Manipulationen in die Realität zu bringen. Die Saat der Illuminati schien, langsam aber sicher, Früchte zu tragen.

Was war denn nun dieses Ereignis, daß diese Leute so erschüttert hatte? Millionen von Soldaten kamen aus dem zweiten Weltkrieg in ihre Länder zurück und fanden einsame und sicherlich sexuell ausgehungerte Frauen vor und es kam zu der größten Vereinigungsrate in der Geschichte der heutigen Menschheit. Das Resultat war eine Massengeburtenrate zwischen 1941 und 1955 und die Tatsache, daß diese Kinder auch wieder Kinder haben würden - der sogenannte BABY BOOM. Solch ein Boom hat eigentlich immer nach Kriegen stattgefunden, ganz natürlich eigentlich, da einfach die Sterberate im Krieg höher war und die verstorbenen Soldaten eines Volkes durch neue Kinder ersetzt wurden. Doch durch die technische Entwicklung, moderne Medizin, sauberes Wasser, Wärme im Winter, die moderne Abfallbeseitigung und Hygiene, kam es zu dieser Geburtenexplosion. Und der Tatsache, daß sich die Menschheit zwischen 1957 und 1990 verdoppelt hatte. Es war die beste Zeit der Weltgeschichte, der Aufschwung, doch gleichzeitig auch die Schlechteste, was wir besonders in den letzten Jahren zu spüren beginnen und in den kommenden erst noch richtig spüren werden. Ein Bündnis der Mächtigen dieser Welt, im Geheimen, wie auch im Öffentlichen, entstand und man kam zu der Erkenntnis, daß die individuelle Freiheit des Einzelnen nicht mehr länger toleriert werden könne, falls man den Fortbestand der Menschheit retten wolle. Man war der Ansicht, daß man dem einzelnen Weltbürger nicht trauen könne.

Was der unerfüllte Wunschtraum einiger Machtgruppen gewesen war, wurde nun in dem konzentrierten Bündnis von Mächtigen, das als Bilderberger-Gruppe bekannt ist, Realität. Was vorher als unmöglich galt, war nun vorhersehbar und greifbar geworden. Die Neue Weltordnung, die sich schon viele kranke Gehirne ersehnt hatten, war nun sicher.

Das erste Studium wurde noch während des zweiten Weltkrieges durchgeführt, um die Auswirkung der zurückkehrenden Soldaten auf die Wirtschaft einzuschränken. Das zweite Studium fand 1957 in Huntsville, Alabama statt. Die anwesenden Wissenschaftler bestätigten einerseits die Daten des Bevölkerungswachstums, dazu kam aber noch die Auswertungen neu installierter Satellitenprogramme, bei denen sich herausstellte, daß die Verschmutzung der oberen Atmosphäre bis zum Ende des Jahrtausends katastrophale Folgen haben würde. Ein Überleben der Menschheit sei nach dem Jahr 2000 nicht mehr möglich. Es mußte zu einer massiven Bevölkerungsreduzierung kommen. Es wurde klar, da man schon nukleare Waffen besaß, daß es wahrscheinlich auch irgendwann zu deren Einsatz kommen könnte, daher wurde die totale weltweite Abrüstung gefordert. Der US-Kongreß übernahm den Abrüstungsplan und gründete die "US Disarmament Agency". Präsident Eisenhower äußerte dazu 1957: "Als ein Resultat der sinkenden Kindersterblichkeit, verlängertem Leben, die verstärkte Bekämpfung der Hungersnot, ist eine Bevölkerungsexplosion im Anmarsch, die so riesig ist, daß sich in etwas mehr als einer weiteren Generation die Menschheit verdoppeln wird."

Daraus gingen zwei Projekte hervor:

  1. Die im letzten Buch bereits behandelten Alternativen 1, 2 und 3, (Zündung eines Nuklearsprengkopfes in der Stratosphäre, unterirdische Städte und die Kolonisierung eines anderen Planeten , z.B. Mars), die auch sofort in Gang gesetzt wurden.
  2. Mit dem zweiten wurde noch getestet und mit den Ergebnissen des dritten Studiums vereint.

Das dritte Studium über die Reduzierung des Bevölkerungswachstums wurde 1968 vom COR durchgeführt. Das Resultat war das gleiche. Der COR wurde beauftragt, ein Computermodell der Welt zu erstellen, das die Korrekturen im wirtschaftlichen, sowie in sozialen Bereich durch die "Auserwählten" (Illuminati) aufzeigen würde. Weiterhin wurde der Club of Rome damit beauftragt, ein Computermodell einer "Neuen Weltordnung" zu erstellen. Beides wurde durchgeführt.

Es wurden Forschungen durchgeführt, wie man die Bevölkerungsexplosion noch bevor der "Point of no return" (der Punkt, ab dem es keine Umkehr mehr gibt) erreicht war, bremsen konnte. Also kam man zu zwei Hauptschritten:

  1. Senkung der Geburtenrate
  2. Steigerung der Sterberate

Es wurden nun mehrere Programme durchgeführt, um die Geburtenrate zu senken: die Entwicklung und Verbreitung verschiedener Verhütungsmethoden (mechanisch = Diaphragma und Kondome; chemisch = Schaum und die Pille und medizinisch = Sterilisation, Abtreibung und Hysterektomie). Diese wurden entwickelt und eingesetzt. (Die Unterstützung von Bevölkerungskontrollprogrammen durch die USA stieg von $ 2.1 Mio. im Jahre 1965 auf $185 Mio. im Jahre 1980. Zwischen 1981 und 1989 gab die AID (Agency for International Development) $ 3 Milliarden für Bevölkerungskontrollprogramme aus, dreimal so viel wie in den vorhergegangenen 15 Jahren. Die Agentur stellte 75 % der Verhütungsmittel in den Entwicklungsländern zur Verfügung). Weiterhin wurde die "Womens Liberation" (Frauenbewegung) gestartet, mit dem Verlangen nach freien Abtreibungen mit dem "pro choice", dem Schlachtruf der amerikanischen Frauenbewegung. Es wurde zur Homosexualität ermutigt und die "Gay Liberation", die Schwulenbewegung propagiert und gegründet. So leben die Menschen ihre niederen Triebe aus, ohne Kinder zu haben. Diskussionen über dieses Thema wurden durch Agenten auf Cocktail-Parties und Festen aufgebracht. Doch die individuelle Freiheit des Einzelnen, "the heat of the moment" (die Unbeherrschtheit des Moments), Religion und die alten traditionellen Bräuche der Massen vereitelten dieses Vorhaben. Es kam zwar zum Stillstand des Wachstums in vereinzelten Gegenden, doch insgesamt wuchs die Bevölkerung weiterhin rapide.

Daher blieb der herrschenden Weltelite nur noch die Möglichkeit, die Sterberate zu steigern. Dies war wiederum nicht so einfach, da keiner der Betroffenen irgendwelche Menschen aus der Masse ziehen wollte, um sie dann zu exekutieren. Auch wollten sie nicht die Wut einer aufgebrachten Masse über sich ergehen lassen, die herausgefunden hat, daß sie systematisch hingerichtet wird.

Man hatte sicherlich auch einen kurzen, aber gezielten weltweiten Nuklearkrieg mit in die Möglichkeiten einbezogen, um schnell große Massen ausgewählter Bevölkerungsteile auszulöschen, und, um ehrlich zu sein, wurde dieser nicht einmal ausgeschlossen. Die Tatsache, daß eine solche Art der Bevölkerungskontrolle mit einbezogen wurde, brachte die größten Ängste unter denen hervor, die 1957 an der Tagung in Huntsville teilgenommen hatten. So wurde das Thema Krieg in den Hintergrund gestellt und sollte nur im Notfall eingesetzt werden.

Währenddessen mußte aber etwas anderes unternommen werden, um endlich die Massen zu vermindern. Und zwar so, daß nicht die Illuminati als Schuldige erkannt würden, sondern Mutter Natur und diejenigen, die kein "sauberes Leben" führten!

Was man brauchte, war eine tödliche Seuche oder etwas anderes Abscheuliches, das man der Natur in die Schuhe schieben konnte.

Die Antwort kam vom "Club of Rome"!

Es wurden mehrere Top Secret- Vorschläge von Dr. Aurelio Peccei vom COR vorgelegt. Sein Vorschlag war es, eine Seuche unters Volk zu mischen, die einen, der Schwarzen Pest ähnlichen Effekt aufweist. Hauptvorschlag war es, eine Mikrobe zu entwickeln, die das menschliche Autoimmunsystem angreifen und gleichzeitig die Entwicklung eines entsprechenden Impfstoffes unmöglich machen würde.

Es wurden Anordnungen gegeben, solch eine Mikrobe zu entwickeln und dazu eine Prophylaxe und ein Heilmittel. Die Mikrobe würde gegen die allgemeine Bevölkerung eingesetzt und würde durch Impfungen unters Volk gebracht werden. Die Prophylaxe wiederum würde nur von der Elite benutzt werden. Wenn dann genügend Menschen ihr Leben gelassen hätten und der Planet von mehr als der Hälfte seiner Bewohner befreit ist, würde dann das Heilmittel plötzlich "offiziell" entdeckt und den Überlebenden zur Verfügung gestellt werden.

Natürlich hatte es das Heilmittel seit Anfang an gegeben. Dieser Plan ist Teil des "Global 2000"-Berichts. Die Prophylaxe und das Heilmittel sind also unterdrückt. Nun dürfen Sie einmal raten, wie diese Mikrobe heute heißt - natürlich AIDS!!!

Das Projekt wurde 1969 vom US-Kongreß unter H.B. 15090 bewilligt und $ 10 Millionen an das DOD überwiesen. Zeugenaussagen vor dem US-Senat haben aufgedeckt, daß "ein synthetisch-biologischer Überträger entwickelt werden müsse, ein Überträger, der in der Natur nicht existiert, und daher auch keine natürliche Abwehr des Körpers bestehen könne. In den nächsten 5 bis 10 Jahren müßte es möglich sein, solch einen Mikroorganismus zu entwickeln, der von "normalen" krankheitsverursachenden Organismen völlig verschieden ist. Am wichtigsten sei es jedoch, daß dieser Mikroorganismus gegen immunologische und therapeutische Prozesse widerspenstig ist, die uns heutzutage die Freiheit von Infektionskrankheiten ermöglichen"

Sir Julian Huxley sagte: "Überbevölkerung ist meiner Meinung nach die allergrößte Gefahr, der unsere gesamte Spezies in der Zukunft gegenüberstehen wird."

Das AIDS-Projekt, das die Fachbezeichnung MK-NAOMI trägt, wurde in Fort Detrick, Maryland (heute NCI) durchgeführt. Nach Dr. Streckers Aussage vermischte man die tödlichen Retro-Viren, träge Leukämie-Viren und die "visna" Schaf-Viren und injizierte diese in menschliche Gewebe-Kulturen. (bovin leukemia, sheep visna virus)

Nachdem man wirklich große Bevölkerungsteile eliminieren mußte, entschloß die herrschende Elite die "unerwünschten" Teile der Bevölkerung als Zielscheibe zu benutzen: Schwarze, Hispanier und Homosexuelle. Die armen Schwulen wurden einerseits durch die gezielte Propaganda der Illuminati ermutigt, ihre "Andersheit" offen auszuleben und auf der anderen Seite zur Ausrottung aufgelistet.

Teil des Projektes war neben dem "National Cancer Institute" auch die WHO-World Health Organisation. In veröffentlichten Artikeln rief die WHO Wissenschaftler dazu auf, an dem Projekt, ein für Menschen tödliches Virus zu entwickeln, mitzuarbeiten. In ihrem Bericht aus dem Jahre 1972 (Band 47, Seite 251) schreibt die WHO:"Es sollte ein Versuch unternommen werden, um zu sehen, ob Viren tatsächlich einen gezielt ausgewählten Effekt auf Immunfunktionen ausüben können. Man sollte die Möglichkeit mit in die Betrachtung einbeziehen, daß die Immunreaktion auf das Virus selbst vermindert werden könnte, falls das infizierende Virus - mehr oder weniger gezielt eingesetzt - die Zellreaktion auf das Virus schädigen sollte."

In einfaches Deutsch übersetzt heißt das: "Laßt uns ein Virus entwickeln, das, gezielt einsetzbar, das T-Zellen-System des Menschen zerstört".

Der afrikanische Kontinent wurde 1977 über die Pocken-Impfung infiziert. Die Impfung wurde durch die WHO durchgeführt. Nach Aussage Dr. Streckers "wird die gesamte afrikanische Bevölkerung innerhalb 15 Jahre ausgestorben sein, falls sich kein Heilmittel findet! Manche Staaten sind bereits weit über dem epidemischen Status!"

Der mutige Doktor, der dieses Rätsel entschlüsselt hatte, war Dr. Theodore A. Strecker, der für seine Bemühungen eigentlich einen Nobel-Preis erhalten sollte, sich jedoch mehr als glücklich schätzen kann, wenn er nicht einem "Selbstmord" zum Opfer fällt (typischer "Selbstmord" = "Prominenter kalifornischer Arzt fesselte sich seine Hände auf den Rücken, erhängte sich selbst und sprang dann aus dem zwanzigsten Stock. Es wurden keine Spuren gefunden, die auf eine Täterschaft anderer Personen hinweisen könnten!").

Teile der amerikanischen Bevölkerung wurden 1978 infiziert. Und zwar durch die Hepatitis B-Impfung. Dr. Wolf Schmugner (wird von einem Forscher auch als Dr. W. Szmuness aufgeführt), der ehemalige Zimmerkamerad Johannes Paul II., war die führende Kraft hinter diesem Ereignis (Nov. 78 bis Okt. 79 und März 80 bis Okt. 81), das durch das "Center for Disease Control" ausgeführt worden war. Er war in Polen geboren und in Rußland ausgebildet worden und kam 1969 in die USA. Durch bis heute noch unerklärliche Prozesse, wurde er der Direktor der "New York City-Blutbank". Er war es, der das AIDS-Virus auf das amerikanische Volk losließ. Schmugner gab die Regelungen für die Hepatitis-Impfungen heraus. Und zwar zuerst unter den Homosexuellen. In den Anzeigen wurden als Teilnehmer besonders männliche Homosexuelle im Alter zwischen 20 und 40 als Freiwillige aufgerufen. Was auch immer AIDS ausgelöst hatte, war in der Impfung enthalten und in Phoenix, Arizona hergestellt und in Flaschen verpackt. Die Daten über die Hepatitis-Studien befinden sich heute in den Händen des "US-Departements of Justice", wo sie für immer versiegelt bleiben werden.

Die Anordnung kam vom politischen Komitee der Bilderberger in der Schweiz. Zusätzlich wurden auch noch andere Befehle gegeben.

Der am leichtesten nachprüfbare ist die "Haig-Kissinger-Depopulation Policy", die vom "State Departement" durchgeführt wurde. Diese Police ordnet an, daß die Länder der Dritten Welt erfolgreiche und sehr effektvolle Schritte unternehmen müssen, um ihre Bevölkerung zu reduzieren und diese kontrolliert halten, da sie ansonsten von den USA keine Unterstützung mehr erhalten. Verweigert ein Dritte Welt-Land diese Anordnungen, bricht normalerweise ein Bürgerkrieg aus, wobei die Rebellen in den meisten Fällen vom CIA ausgebildet, bewaffnet und finanziert worden waren. Das ist auch der Grund, warum in den Fällen von El Salvador, Nicaragua und anderen Orten jeweils mehr junge fruchtbare Frauen als Soldaten umgebracht wurden. In den katholischen Ländern wurden diese Kriege durch die Jesuiten angestiftet. Die "Haig-Kissinger Depopulation Policy" hat inzwischen viele Reihen der Regierung übernommen und bestimmt inzwischen sogar die Außenpolitik der USA.

Die planende Organisation befindet sich außerhalb des Weißen Hauses und richtet ihre gesamten Kräfte auf die Reduzierung der Weltbevölkerung um 2,5 Milliarden Menschen, durch Krieg, Hungersnot, Krankheiten und Seuchen und andere Mittel, wie Massensterilisierungen - beispielsweise durch die USAID.

Und zwar nennt sich diese Gruppe die "Ad Hoc Group on Population Policy" des "National Security Council". Der planende Führungstab dieser Gruppe sitzt im "State Departement`s Office of Population Affairs", das 1975 durch Henry Kissinger ins Leben gerufen worden war. Dieselbe Gruppe hatte den "Global 2000-Report" aufgesetzt, der dem Präsidenten, in diesem Falle Carter, übergeben worden war.

Thomas Fergusen, der Lateinamerikanische Beauftragte des "State Departements Office of Population Affairs" (OPA) machte folgende Aussage:

"Es steht nur ein einziges Thema hinter all unserer Arbeit: wir müssen die Bevölkerungsschichten reduzieren. Entweder machen sie es, wie wir es wollen; und zwar durch schöne, saubere Methoden [AIDS, Sterilisierungen Anmerk. d.Verf.] oder es gibt wieder solch eine Sauerei wie in El Salvador oder im Iran oder in Beirut. Die Überbevölkerung ist ein politisches Problem. Ist das Bevölkerungswachstum einmal außer Kontrolle, benötigt man eine autoritäre Staatsform, wenn nötig sogar Faschismus, diese zu reduzieren.... Die Profis, [sagt Fergusen], sind nicht daran interessiert, die Bevölkerungszahl aus menschlichen Gründen zu reduzieren. Das klingt zwar schön, doch tatsächlich dreht es sich nur um Bodenschätze und Umweltfaktoren. Wir betrachten uns unsere strategischen Notwendigkeiten und wir erkennen, daß dieses oder jenes Land seine Bevölkerungszahl reduzieren muß, da es sonst ernste Schwierigkeiten gibt. Also werden entsprechende Schritte unternommen. El Salvador ist nur eines dieser Beispiele, bei dem unser Fehlschlag, große Bevölkerungsteile auf einfache Weise zu senken, die Basis für eine nationale Sicherheits-Krise schuf. Die Regierung El Salvadors hatte versagt, mit unseren Methoden ihre Bevölkerung zu vermindern. Und aus diesem Grund bekamen sie einen Bürgerkrieg. Es gibt Umverteilungen der Menschen und Nahrungskürzungen. Und trotzdem haben sie immer noch zu viele Menschen. Bürgerkriege sind sozusagen der letzte Ausweg, die Bevölkerung eines Landes zu reduzieren. Der schnellste Weg, große Teile der Bevölkerung loszuwerden ist die Hungersnot wie in Afrika oder eine Seuche, wie die "Schwarze Pest", was alles in El Salvador eintreten könnte."

Sein Budget für die FY waren 1980 $190 Millionen, 1981 waren es $ 220 Millionen. Und der "Global 2000-Report" verlangt nach einer Verdoppelung dieser Summe.

Henry Kissinger hatte diese Gruppe, nach einer Diskussion mit den Führern des COR während der Bevölkerungs-Konferenz 1974, in Bukarest und Rom ins Leben gerufen. Alexander Haig ist ein überzeugter Gläubiger der Bevölkerungskontrolle. Es war Haig, der Kissinger im Rücken stand, als er die OPA in Kraft setzte.

Fergusen erklärt uns weiter: "Wir gehen in ein Land hinein und sagen: Hier ist euer gottverdammter Entwicklungsplan. Werft ihn aus dem Fenster! Fangt endlich an auf die Zahl eurer Bevölkerung zu schauen und findet einen Weg, wie ihr diese reduzieren könnt. Wenn euch das nicht gefällt, wenn ihr es nicht wählt, es durch Planung durchzuführen, dann werdet ihr ein zweites El Salvador oder Iran oder sogar ein zweites Kambodscha bekommen."

Einer der Hauptgründe, warum der Schah des Iran gestürzt wurde, war die Tatsache, daß seine besten Anstrengungen, "saubere Methoden" einzusetzen, um die Bevölkerung des Iran zu reduzieren, fehlgeschlagen waren. Das Versprechen auf Arbeit durch ein ehrgeiziges Industrialisierungsprogramm ermutigte riesige Menschenmassen, in schon überfüllte Städte wie Teheran zu ziehen. Unter Ajatollah Khomeini wurden dann die "sauberen Verfahren" abgebrochen. Die Regierung macht möglicherweise Fortschritte, da sie ein Programm erstellt hat, das "vorsieht, etwa die Hälfte der sechs Millionen Teheraner umzusiedeln".

Der Krieg zwischen dem Iran und dem Irak stellte die OPA sicherlich zufrieden. Marcos fiel dem gleichen Programm zum Opfer.

El Salvador wurde im April 1980 als Ziel der Bevölkerungsreduzierung und des Bürgerkrieges auserwählt, läßt der Bevölkerungs-Bericht des NSC (National Security Council) verlauten. "El Salvador ist ein Beispiel für ein Land mit ernsthaften Bevölkerungs- und politischen Problemen," beschreibt der Bericht. "Rapides Bevölkerungswachstum - die Geburtenrate blieb in den letzten Jahren unverändert - verschlimmert die Bevölkerungsdichte, die ohnehin schon die höchste auf dem Festland Lateinamerikas ist. Während schon ein Reduzierungsprogramm auf dem Papier existiert, wurde es bisher noch ohne wirkliche Hingabe durchgeführt und empfängnisverhütende Mittel blieben immer noch unverfügbar. Die Bevölkerungsreduzierung hatte wirklich nicht funktioniert und auch die Infrastruktur, um dieses zu unterstützen, war nicht vorhanden. Es gab dort einfach viel zu viele gottverdammte Menschen. Wenn man ein Land kontrollieren will, muß man die Bevölkerungszahl niedrig halten. Zu viele Menschen verursachen soziale Unruhen und Kommunismus."

"Irgend etwas mußte in El Salvador unternommen werden," sagte Fergusen. "Die Geburtenrate ist 3.3 % - eine der höchsten auf der Welt. Seine Bevölkerung wird sich in den nächsten 21 Jahren erneut verdoppeln. Der Bürgerkrieg kann also dabei helfen, er muß aber noch erheblich ausgedehnt werden."

Um sicher zu gehen, daß sich die Bevölkerung auch wirklich vermindern würde, hatte die OPA sehr vieles aus ihren Experimenten in Vietnam gelernt. "Wir studierten diese Sache. Vietnam war ebenfalls übervölkert und ein Problem. Wir dachten, daß der Vietnam-Krieg die Bevölkerungszahl senken würde, wurden in dieser Ansicht jedoch nicht bestätigt."

Jetzt weiß man, warum die Amerikaner den Vietnam-Krieg nicht gewinnen konnten, bzw. nicht durften. Man sollte so viele Menschen wie möglich eliminieren und daher wurde von Regierungsseite her Zeit geschunden.

Fergusen erklärt weiter, daß "sich die Bevölkerung Vietnams während des Krieges vergrößerte. Um die Bevölkerungszahl "schnell" zu reduzieren, muß man alle Männer in den Krieg schicken und so viele junge reife, geburtsfähige Frauen wie möglich töten." Fergusen kritisierte den augenblicklichen Bürgerkrieg in El Salvador: "Sie töten eine kleine Anzahl an Soldaten und nicht genügend geburtsfähige Frauen, um das Bevölkerungsproblem zu lösen. Wenn der Krieg weitere 30 oder 40 Jahre in diesem Maße weitergehen würde, könnte vielleicht etwas dabei erreicht werden. Unglücklicherweise haben wir nicht genügend Möglichkeiten, dieses zu studieren."

Fall Sie persönlich noch tiefer in dieses Szenario einsteigen wollen, sind hier die Namen der wirklich wichtigen Berichte: "The Population Bomb" von Dr. Paul Ehrlich (seine Frau Anne ist Mitglied im COR), der "Global 2000-Report" an den Präsidenten und "The Limits of Growth", ein Bericht des Projektes des COR über die Lage der Menschheit.

Im April 1968 begann das Öffentliche Studium in der "Academia dei Lincei" in Rom. Das Studium hatte seit dem Treffen in Huntsville im Jahre 1957 im Geheimen stattgefunden. Sie trafen sich durch die Anstiftung des Dr. Aurelio Peccei. Die erste wirkliche Veröffentlichung der Studien und auch der Lösungen, die dabei herauskamen, war das Buch "The Population Bomb" im Mai 1968.

Auf Seite 17 dieses Buches finden Sie den folgenden Abschnitt, der eigentlich schon alles erklärt:

"Zusammengefaßt kann man sagen, daß die Weltbevölkerung weiterhin wachsen wird, da die Geburtenrate höher als die Sterberate ist; so einfach ist das. Wenn diese aufhört zu wachsen oder anfängt zu sinken, bedeutet das, daß entweder die Geburtenrate gesunken ist oder die Sterberate gestiegen ist oder beides zusammen. Im Grunde kann man sagen, daß es daher nur zwei Lösungen zu dem Problem gibt. Die eine "Geburtsraten-Lösung", bei der wir Wege finden, die Geburtenrate zu senken. Die andere ist die "Sterberate-Lösung", in der wir Wege finden, die Sterberate zu steigern - Krieg, Hungersnot, Pestillenz. Das Problem hätte durch Bevölkerungskontrolle umgangen werden können, bei der die Menschheit ganz bewußt die Geburtenrate regelt, so daß eine Sterberaten-Lösung hätte vermieden werden können."

Der Vorschlag der Resultate des Studiums wurden durch Dr. Aurelio Peccei gemacht, der gelobte, selbst keine Prophylaxe und auch kein Heilmittel zu verwenden, falls die Mikrobe tatsächlich entwickelt werden sollte und er selbst infiziert werden könnte. Dr. Peccei wurde als eine Art Held angesehen, da er sich dafür entschied, das gleiche Risiko wie die Allgemeinheit einzugehen. Die Resultate dieser Studien wurden 1968 und 1972 veröffentlicht. Teilnehmer des als MIT bezeichneten Studiums, die das Computermodell erstellt hat, sind wie folgt:

  • Dr. Dennis L.Meadows, Direktor, USA
  • Dr. Alison A. Anderson, USA, (Verschmutzung)
  • Dr. Jay M. Anderson, USA, (Verschmutzung)
  • Ilyas Bayar, Türkei (Landwirtschaft)
  • William B. Behrens III, USA (Bodenschätze)
  • Farhad Hakimzadeh, Iran (Bevölkerung)
  • Dr. Steffen Harbodt, Deutschland (sozialpolitische Trends)
  • Judith A. Machen, USA (Verwaltung)
  • Dr. Donella H. Meadows, USA (Bevölkerung)
  • Peter Milling, Deutschland (Kapital)
  • Nirmala S. Murphy, Indien (Bevölkerung)
  • Roger F. Naill, USA (Bodenschätze)
  • Jorgen Randers, Norwegen (Bevölkerung)
  • Stephen Shantzis, USA (Landwirtschaft)
  • John A. Seeger, USA (Verwaltung)
  • Marilyn Williams, USA (Dokumentation)
  • Dr. Erich K.O. Zahn, Deutschland (Landwirtschaft)

Nachdem das Studium 1969 abgeschlossen war, gab der Generalsekretär der UNO, U Thant folgende Mitteilung von sich:

"Ich möchte hier nicht als überdramatisch erscheinen, aber ich kann aus den Informationen, die mir als Generalsekretär zugänglich gemacht worden sind, nur folgendes schließen, daß die Mitglieder der Vereinten Nationen möglicherweise noch zehn Jahre Zeit haben, ihre alten Zwiste zu unterdrücken und einer globalen Partnerschaft entgegenzusteuern, um den Rüstungswettbewerb im Zaum zu halten, die Bevölkerungsexplosion zu kontrollieren und um die benötigten Entwicklungshilfe zu geben. Sollte es jedoch in den nächsten zehn Jahren nicht zu einer solchen globalen Partnerschaft kommen, dann befürchte ich, daß die erwähnten Probleme solche immense Ausmaße angenommen haben werden, daß sie über unsere Kapazität, diese zu bewältigen, hinausgewachsen sein werden."

Oder Bertrand Russel äußerte sich in der Form:

"Aber schlechte Zeiten sind außergewöhnlich, sagen Sie, und man kann ihnen mit außergewöhnlichen Methoden begegnen. In der glücklichen Jugendphase der Industrialisierung traf das mehr oder weniger zu, aber künftig nicht mehr, wenn das Wachstum der Weltbevölkerung nicht enorm verringert wird... Der Krieg hatte bisher keine besonders große Auswirkung auf dieses Wachstum, es dauerte während beider Weltkriege an. (Der Krieg) war in dieser Beziehung enttäuschend..., aber vielleicht kann die bakteriologische Kriegsführung sich als wirkungsvoller bewähren. Wenn in jeder Generation einmal der Schwarze Tod sich über die Welt verbreitete, können die Überlebenden sich ungehindert vermehren, ohne die Welt zu überfüllen... Diese Lage der Dinge mag irgendwie unangenehm sein, aber was macht's? Wahrhaft hochgesinnte Menschen scheren sich nicht um Glück und Unglück, besonders nicht um das der anderen".

(The Impact of Science Upon Society", Simon and Schuster, New York, 1953, S. 102).

MK-NAOMI wurde von den Wissenschaftlern der "Special Operations Division" (SOD) in Ft. Detrick, Maryland unter der Aufsicht des CIA entwickelt. (Weitere Hinweise auf das Projekt MK-NAOMI kann in dem Buch "The Intelligence Community" von Fain et al., Bowker, 1977 gefunden werden).

Doch AIDS ist zu langsam. Im Herbst 1994 hatte ich in Honolulu ein Treffen mit meinem Bekannten Dr. John Coleman, dem Autor des Buches "Committee of 300", einem ehemaligen MI 6-Agent (Britischer Geheimdienst) und er erzählte mir damals, daß das "neue" Virus in einem südamerikanischen Staat ein Jahr lang testgefahren worden war und im Frühjahr 1995 losgelassen werde. Wenn es sich richtig entfaltet hat, soll es heißen: "Morgens infiziert, abends tot". Dieses Virus wird über den Speichel übertragen. Unser Gespräch wurde auf Video aufgezeichnet, als Beweis. Mal sehen, wie schnell es sich ausbreiten wird.

Die Mitglieder des COR sind sich des Erfolges des Global 2000-Reports so sicher, daß sie es sogar gewagt haben, ihr 25-jähriges Bestehen im Dezember 1993 in Deutschland "öffentlich" zu feiern.

(Heilungsmöglichkeiten zu AIDS sind vorhanden. Es hat sich herausgestellt, daß das AIDS-Virus hohe Sauerstoffanteile im Blut des Patienten nicht tolerieren kann. Eine Möglichkeit, die sich inzwischen in hunderten von Fällen bewiesen hat, ist eine Hyper-Sauerstoff-Ozon Behandlung, bei der dem Patienten Blut entnommen, mit Ozon angereichert und dem Patienten in regelmäßigen Intervallen wieder eingespritzt wird. Der mir bekannteste und erfolgreichste Arzt auf diesem Gebiet ist Dr. Horst Kief, Biozon-Technik GmbH, An der Haune Nr. 10, 36251 - Bad Hersfeld. Weitere Informationen erhalten Sie durch Dr. S. Rilling Stuttgart und Dr. Renate Viebahn aus 76473 Iffezheim von der ärztlichen Gesellschaft für Ozontherapie und der JrJ Hansler GmbH. Als sehr erfolgreich hat sich auch das "Flor Essence" erwiesen. Informationen dazu und die Bestelladresse finden Sie in der "Zeitenschrift Nr. 7", Neugass 21, CH-9442 Berneck. Weiterhin hat auch ein Dr. Preuss in Stuttgart volle Heilungserfolge mit AIDS-Patienten erzielt. Ozontherapie, Heilfasten, vegetarische Ernährung und die richtige Lebenseinstellung, also nicht nur eine "äußere Anwendung" eines Arztes oder Heilpraktikers, sondern auch die Veränderung alter Verhaltensweisen (Ernährung, Gefühle, Gedankengänge...) und Höherentwicklung des Patienten in allen Lebensbereichen, erlauben es keiner sogenannten Krankheit, den Körper eines Patienten zu beherbergen. Wir werden das Thema Krankheit im Endkapitel nochmals näher betrachten.

Verschiedene Auszüge zur Bevölkerungsreduzierung:

Zwangsterilisierungen:

Gewaltige Summen wurden von der US-Regierung (auch von privaten Einrichtungen, wie den Rockefeller- und Ford-Stiftungen) für die diversen Bevölkerungskontrollprogramme eingesetzt. Die Vergabe der Gelder führte teilweise zu so brutalen Folgen, daß die Regierung Reagan 1984 gezwungen war, ihre Beiträge zum UN- Bevölkerungsfond (UNFPA) und der International Planned Parenthood Federation wegen deren Beteiligung an den Zwangsabtreibungen und -Sterilisationen in China einzustellen.

Ein solches Programm der Sterilisation auf Massenbasis wurde auch in Brasilien durchgeführt. 20-25 Millionen brasilianische Frauen im gebärfähigen Alter wurden, dank dieser von der USA durchgeführten Bevölkerungspolitik, sterilisiert. In Zahlen bedeutet dies, daß Brasilien im Jahr 2000 um 30 Millionen Menschen geschrumpft sein könnte. 1992 kam es in Brasilien zu einem Skandal deswegen. Man hatte herausgefunden, daß in einigen Bundesstaaten sogar 60 % der Frauen einem solchen Eingriff unterzogen worden waren. Der damalige Gesundheitsminister Dr. Guerra bezeichnete diese Zwangsterilisierungen als "das größte informelle verbrecherische Programm zur Geburtenkontrolle in der Welt". Er klagte daher eine ganze Reihe von Organisationen an, wie die Rockefeller- und Ford-Stiftungen, AID, den Population Council...

Ein weiteres Projekt, um große Massen an Menschen zu eliminieren, war folgendes: Die Tabakfelder in den USA wurden, und werden sicherlich immer noch, mit radioaktiven Rückständen bzw. Abfällen aus Uranium-Minen gedüngt, was zur Folge hatte, daß es ein extreme Steigerung der Lippen-, Mund-, Luftröhren- und Lungenkrebsfälle gab. Wenn Sie mir nicht glauben, dann vergleichen Sie einfach die Fälle von Lungenkrebs vor 1950 und heute. Begehen nun die Raucher Selbstmord oder werden sie ermordet?

Malathion, ein während des zweiten Weltkrieges von den Nazis entwickeltes Nervengas zur Tötung von Menschen, wird regelmäßig über den übervölkerten Teilen der kalifornischen Küste gesprayt. Als Entschuldigung wird gesagt, es würde die Mittelmeer-Frucht-Fliege töten. Das Interessante daran ist jedoch, daß nicht die Obstgärten, sondern die Menschen damit besprüht werden. Die Hubschrauber kommen von Evergreen in Arizona, einem bekannten Regierungs- und vermutlich auch CIA-Stützpunkt. Die Piloten sind von Evergreen angeheuert. Evergreen ist auch eine der Basen, in die von Zentralamerika Drogen eingeflogen werden. Die Stadt Pasadena hat ein Gesetz erlassen, daß das Sprühen von Malathion innerhalb des Stadtbezirks verbietet. Das Gesetz wurde ignoriert und die Stadt unternahm keine Gegenaktionen. Als dann die Bürger von Kalifornien sprichwörtlich gegen das Sprühen von Malathion revoltierten, erklärte der Gouverneur von Kalifornien, daß er nicht die nötige Macht habe, daß Sprühen zu unterbinden.

Ja, wer hat denn die Macht, wenn nicht der Gouverneur eines Staates? Nun, wir wissen es!

Weiterhin hatte die Regierung eine Warnung ausgesprochen, daß man Autos und andere Gegenstände abdecken sollte, da das Malathion die Farbe, Plastik und eventuell andere Gegenstände zerstören könnte - Menschen würden jedoch nicht beeinträchtigt werden. Das ist eine Lüge!!! Wenn schon Plastik angegriffen wird, wie steht es denn dann mit der Haut, den Schleimhäuten usw.?

In Colorado wird in letzter Zeit immer mehr Dioxin in alarmierendem Maße im Trinkwasser gemessen. Dioxin ist eine der tödlichsten Chemikalien, die dem Menschen bekannt sind. Bürger aus Colorado, die gegen diese Sache vorgehen wollten, standen nicht nur vor verschlossenen Türen, sondern wurden gar verleumdet und tätlich angegriffen. Ja, wie kommt denn das Dioxin ins Trinkwasser?

Es ist schon sehr seltsam, daß die Menschen nach fünfzig Jahren noch die Opfer eines "Holocaust" bedauern und die Übeltäter verurteilen, "Nie wieder" schreien und heute der gleiche Völkermord auf ganzen Kontinenten der Erde an ihren Bevölkerungen verübt wird und keiner tut was, schimpft oder verurteilt dieses Vorgehen. Diesem Genozid fielen alleine in den Jahren von 1984 bis 1994 500 Millionen Menschen durch Seuchen, Hungersnöte, Massensterilisierungen und Euthanasie zum Opfer und das Tragischste dabei ist, daß die meisten Menschen das alles noch vor der Flimmerkiste verfolgen und es nicht einmal realisieren. Ein schon erwähntes Beispiel war der Krieg an der Westgrenze Chinas, bei dem zwischen 1979 und 1981 fünfzig Millionen Menschen von einem Killerdienst des KGB und des CIA, von den Chinesen beauftragt, niedergemetzelt wurden - nur um Menschen loszuwerden!

Das Kapitel über AIDS hat nur einen Teil dessen betrachtet, was wirklich durchgeführt wird. Für uns in Europa haben wir ein Beispiel El Salvadors direkt vor unserer Haustüre, wo die selbe Form des Krieges gegen die Bevölkerung durchgeführt wird. Während allein in Bosnien 150.000 Menschen umkamen, und 2 Millionen Bosnier auf der Flucht sind, fielen mehr als 50.000 Kroaten dem Krieg zum Opfer, 300.000 wurden vertrieben und aufgrund der serbischen Besetzung weiter Landesteile wächst der Bevölkerungs- und Asyldruck auf die Nachbarländer. Ein Großteil der 3 Millionen Flüchtlinge werden die Winter wohl kaum überleben, da ihnen aus strategischen Gründen Nahrungsmittel verweigert werden. Und weiterhin weigert sich die Welt, die ethnischen Säuberungen der Serben überhaupt zu verurteilen, geschweige denn, etwas dagegen zu unternehmen. Wir wissen ja inzwischen warum. Die ethnischen Säuberungen haben auch im ehemaligen Rußland eine explosive Lage geschaffen. So haben die Kriege im Transkaukasus von 1988-92 bereits mehr als eine Million Flüchtlinge hervorgebracht, nimmt man den Exodus der Russen hinzu, steigt die Zahl auf weit mehr als 1.5 Millionen an. Der Bürgerkrieg zwischen Armenien und Aserbeidschan vertrieb 700.000 Menschen, hier entsteht ein zweites Bosniendrama. In Tadschikistan hat der blutigste Bürgerkrieg auf dem ehemaligen Territorium der Sowjetunion mit 50.000 Toten einen gewaltigen Flüchtlingsstrom verursacht und eine Situation geschaffen, die zum Auslöser für einen Krieg in Zentralasien werden könnte. Über Afrika traue ich mich ja schon kaum mehr zu sprechen. Bis zu 40 Millionen Menschen sind hier von einer Hungerkatastrophe bedroht, zusätzlich von Seuchen wie AIDS, Malaria und Cholera. Somalia, in dem im letzten Jahr alleine 1 Million Menschen verhungerten (!!!), ist kein Einzelfall mehr. Doch all das ist kein Zufall, auch kein Fehler irgendwelcher Personen, Organisationen oder der Mutter Erde - es ist geplant, eiskalt kalkuliert.

Das Aushungern der osteuropäischen Länder wird noch von bedeutender Wichtigkeit sein - für den Dritten Weltkrieg!

Träumen wir die Realität oder ist die Realität ein Traum?

Teil des Planes der Illuminati ist es, Erdbeben und Stürme hervorzurufen, einen Messias, eine außerirdische Massenlandung und einen wirtschaftlichen Kollaps...

Können Sie sich Folgendes vorstellen: ein Erdbeben von 9.0 Stärke, eine von Terroristen gelegte Atombombenexplosion, die New York auslöscht und zum dritten Weltkrieg führt, ein Banken- und Wirtschaftszusammenbruch, Außerirdische, die vor dem Weißen Haus und in Berlin landen, das Verschwinden von Nahrungsmitteln vom Markt, das Verschwinden von Menschen, einem Messias, der sich der Menschheit vorstellt und all das in einer Zeitspanne von etwa zehn Jahren? Können Sie sich das vorstellen?

Die Illuminati können es! Und werden, wenn notwendig, all diese Dinge in Kraft setzen, falls es nicht anders zu einer "Neuen Weltordnung" kommen sollte.

Als Henry Kissinger gefragt wurde, was wohl das nächste Jahrzehnt mit sich bringen würde, antwortete er:

"Alles wird anders sein: Viele werden leiden. Eine "Neue Weltordnung" wird hervortreten. Es wird eine viel bessere Welt für die, die überleben werden. Auf lange Sicht hin wird das Leben besser werden. Die Welt, wie wir sie uns gewünscht haben, wird Realität!"

Trotzdem möchte ich Sie hier schon einmal zu einem kleinen Gedankengang anregen. Sehen Sie die verdächtige Übereinstimmung der Berichte der sumerischen Schrifttafeln? Damals hatten die Außerirdischen Annunaki beschlossen, nachdem ihre biologische Kriegsführung erfolglos geblieben war, eine große Sintflut die Menschen auslöschen zu lassen. Und genau das erwartet uns den Aussagen verschiedenster Seher oder Propheten verschiedener Zeiten nach im nächsten Jahrzehnt wieder. Ein seltsames Muster, nicht war?

(Quelle der Informationen: William Cooper, "Behold a pale Horse", S. 165-178)


Benutzerdefinierte Suche

 

Zitat des Tages

Powered by Zitate Service

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top