Es sollte auch an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, daß selbst innerhalb der UFO-Kreise, die ja wohl schon zu den äußersten und am meisten belächelten Randgruppen der Gesellschaft gezählt werden können, die Meinungen zum Teil sehr weit auseinandergehen. Auch hier gibt es sogenannte Tabuthemen, wie die eben erwähnten reichsdeutschen Flugscheiben, über die wegen unserer immer noch recht zweifelhaften jüngsten Vergangenheit kaum Öffentlich gesprochen werden darf. Es ist ganz offen-sichtlich, daß in der deutschen, wie auch amerikanischen UFO-Bewegung viel unternommen wird, damit solches Material nicht an die Öffentlichkeit gebracht wird. Es könnte ja dem so belächelten Thema den Schleier des Geheimnisvollen rauben und das Thema so auch für sehr skeptische Individuen interessant werden lassen. Es ist sicherlich auch interessant für die meisten Leser zu erfahren, daß es manchen UFO-Forschern doch tatsächlich nicht erlaubt war, an den letzten UFO-Konferenzen mit Ihrem Forschungsmaterial und Testergebnissen aufzutreten, da diese das ganze Thema plötzlich in ein völlig anderes Licht gerückt hätten. So zum Beispiel meinem Bekannten Vladimir Terziski, um nur einen Namen zu nennen. Die Veranstalter hatten es ihm dreimal untersagt, mit seinem überwältigendem Material auf den Konferenzen zu erscheinen. Warum? Terziski ist im Besitz von Original-Filmen, auf denen man Haunebu II`s fliegen sieht. Weiter hat er einen live-Film, der die Landung einer deutschen Flugscheibe in der Wüste von Nevada zeigt, auf der deutlich ein Hakenkreuz zu erkennen ist und aus der deutsche Piloten aussteigen. Warum darf das nicht auf den UFO-Konferenzen gezeigt werden? Warum wird Bill Cooper nicht eingeladen? Er wird in Deutschland durch manches UFO-Blatt verunglimpft. Warum gibt man diesem Mann nicht die Möglichkeit, sich persönlich zu den Anschuldigungen zu äußern und auf die Fragen der Zuhörer einzugehen? Stattdessen werden die UFO-Konferenzen mit einem völlig hanebüchenen Programm durchexerziert, bei dem sich die Sprecher oft untereinander widersprechen. Wie soll denn dem wahrheitssuchenden Teilnehmer ein klares Bild der Ereignisse vermittelt werden, wenn sich zwischen dem Fotomaterial immer wieder Fälschungen vorfinden. Doch es wird ganz gezielt so gehalten, um bei diesem Thema eine Atmosphäre der Kompetenz zu verhindern. Und ich muß hier ganz deutlich aussprechen, daß auch die deutsche UFO-Szene überwacht wird und zwar nicht nur durch irgendwelche Geheimagenten, sondern auch durch ein paar gekaufte Persönlichkeiten innerhalb der UFO-Szene selbst, die bereits ein gewisses Ansehen durch ihre Veröffentlichungen erlangt haben. Auch hier ist es nicht sonderlich schwer herauszufinden, wieso dies geschieht und wer die Personen sind, die an der Veröffentlichung solcher Informationen nicht interessiert sind oder um es deutlicher auszusprechen, deren Machtbereich durch solche Veröffentlichungen erheblich beeinträchtigt werden könnte. Hier ein kleiner Tip von mir: Gehen Sie bloß nicht auf die UFO-Konferenzen in Deutschland, da es auf diesen von CIA-, MOSSAD-, und BND-Agenten nur so wimmelt.

Andererseits ist man gerade dabei, die Masse an den Gedanken außerirdischer Kontakte mit Regierungen zu gewöhnen, was auch die Veröffentlichung des Roswell-Films erklärt. Den Massen wird nun langsam klar gemacht, daß die Supermacht "Amerika" mit kleinen grauen Wesen Kontakt hat und auch solche abgestürzten Untertassen geborgen worden sind (was meines Wissens absolute Realität ist). Doch daß die Deutschen bereits seit 1917 Kontakte mit hochgewachsenen gutaussehenden blonden Außerirdischen Wissens- und Technologieaustausch betreiben und auch Basen an verschiedenen Orten der Welt mit diesen teilen, wird dem Rest der Welt natürlich vorenthalten.

"Das UFO-Phänomen existiert und es muß ernsthaft damit umgegangen werden..."

Michail Gorbatschow, "Soviet Youth", 4. Mai 1990, Ural

Nun wollen wir uns die verschiedenen Gruppen Außerirdischer betrachten, die mit den Regierungen der Erde Geschäfte gemacht haben und immer noch tun.

Die meisten von Ihnen werden sich auch hier wieder die Frage stellen, woher ich diese Informationen habe. Zum einen aus Quellen ehemaliger Geheimdienstler und von Personen, die weiterhin für diese Nachrichtendienste arbeiten. Da es sicherlich verwunderlich erscheint, daß aktive Geheimdienstler solche Informationen herauslassen und nicht durch die "National Security Decision Derective 84", NSDD 84, zum Schweigen gebracht worden sind oder werden, läßt dies nur den einen Schluß übrig, daß diese Informanten von denjenigen, die die Fäden in der Hand halten, "grünes Licht" bekommen haben, diese Informationen zur langsamen Vorbereitung der Bevölkerungen herauszulassen.

Sicherlich wird auch einige Desinformation darunter sein, um die Menschen zu ängstigen und von der Anwesenheit "positiver" uns beschützenden Außerirdischen abzulenken. Konzentrieren wir uns nur auf die negativen Geschehnisse in Verbindung mit Außerirdischen (siehe El Schaddai-Jahwe), ziehen wir solche verstärkt an und stellen auch noch unsere geistigen Energiefelder zur Verfügung. Die Illuminati wollen natürlich nicht, daß die Menschen sich der Existenz und Anwesenheit hoher Wesen bewußt werden, gegen die die Illuminati machtlos sind. Wie ein jüdische Rabbiner so treffend sagte, werden sie so viele von uns Goyim mitnehmen, wie möglich, wenn sie den Planeten unfreiwillig verlassen. Würden liebevolle hilfreiche Außerirdische in den letzten Illuminati-Tagen eingreifen, wollen die Illuminati in Verbindung mit den negativen (Marcabianer, Graue...) so viele Goyim von diesem Planeten fegen, wie möglich.

Es wird wahrscheinlich auch jedem verständlich erscheinen, daß ich das Szenario, welches sich auf und um unseren Planeten herum abspielt, nicht komplett darstellen kann, sofern ich es überhaupt kennen würde. Es ist ein Ausschnitt aus einem Film oder die sog. Spitze des Eisberges. Wichtig ist jedoch, das Prinzip zu verstehen, mit welchem seit Jahrhunderttausenden gegen die verschiedenen Menschheitsepochen der Erde vorgegangen wurde.

Da das Thema so immens groß ist und hunderte von Facetten in sich birgt, ist es schwierig, einen kurzen Überblick über dieses Thema zu geben, ohne ausschließen zu können, daß nicht auch etwas Desinformation darunter ist.

Aufgrund meiner begrenzten Zeit habe ich mich entschieden, hier den Cooper-Report nochmals abzudrucken, auch wenn er schon manchen Lesern bekannt sein mag, mit dem Hinweis, daß ich diesen mit aktuellen Aussagen Coopers noch etwas ergänzt habe. Der Cooper-Report stellt eine gute Kombination verschiedener Blickwinkel dar, die das UFO-Thema mit sich bringt. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und lassen Sie Ihre Intuition entscheiden, was für Sie wichtig ist und was nicht.


Benutzerdefinierte Suche

 

Zitat des Tages

Powered by Zitate Service

 

SPORT LINKS:
Formula 1 UEFA FIFA www.swissski.ch www.iihf.com
Go to top